Zeitpunkt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Zeitpunkt ist ein genau bestimmter Moment in einem zeitlichen Bezugssystem. Er kann auf einer Zeitskala angegeben werden und besitzt – im Gegensatz zur Zeitspanne – keine Ausdehnung.

  • Ein Zeitpunkt ist ein formales, mathematisch-physikalisches Modell, mit dem man eine bestimmte Zeit mit einer Zahl beschreiben kann. Es dient zur Darstellung von Gleichzeitigkeit: Ähnlich dem mathematischen Modell eines Punktes im Raum hat ein Zeitpunkt eine Dauer von null und damit keine Ausdehnung in der Dimension der Zeit.
  • In der Physik kann nur bedingt von „exakten Zeitpunkten“ gesprochen werden, da die bekannten physikalischen Gesetze jenseits der Planck-Zeit (ca. 10−43 s) versagen. Zeitpunkt bedeutet dann:
    Ein bezüglich der Rechengenauigkeit hinreichend genaues Zeitmaß.
Damit wird der Zeitpunkt zum skalenabhängigen Begriff: Während z. B. die Sekunde für die Entwicklung des Sonnensystems unnötig kurz ist, ist sie in Bezug auf die Schaltgeschwindigkeit eines Mikroprozessors eine nutzlos lange Zeitspanne (siehe auch: Simultanmessung).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian W. Thomsen, Hans Holländer: Augenblick und Zeitpunkt. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1984.
  • Irmgard Sonnen: Ein Tagebuch für 365 Zeitpunkte. Mit naturwissenschaftlichen, philosophischen und literarischen Texten über Zeitpunkt, Augenblick, Sekunde, Zeitraum, Zeitmessung etc., Düsseldorf 2004.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Zeitpunkt – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DIN 69900 Teil 1, 1987: Netzplantechnik Begriffe