Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft

Beschreibung Theologische Fachzeitschrift
Fachgebiet Altes Testament / Hebräische Bibel / Tnach
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch
Verlag deGruyter (Deutschland)
Erstausgabe 1881
Erscheinungsweise 4-mal jährlich
Verkaufte Auflage 2500 Exemplare
(degruyter.com[1])
Herausgeber Jürgen van Oorschot, Jan Christian Gertz
Weblink Offizielle Website
ISSN (Print)
ISSN (Online)

Die Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft (ZAW[2]) ist eine fachwissenschaftliche theologische Zeitschrift und wurde 1881 von Bernhard Stade gegründet. Sie beschäftigt sich mit theologischen, sprachlichen und historischen Problemen des Alten Testaments der Bibel.

Profil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift ist seit ihrer Gründung einer wissenschaftlichen, historisch-kritisch verfahrenden Exegese verpflichtet. Sie erschien zunächst im Verlag Töpelmann, Berlin, danach im Verlag Ricker, Gießen, jetzt im Verlag Walter de Gruyter, Berlin/New York als Printversion (ISSN 0044-2526) und Internetversion (ISSN 1613-0103).

Die ursprünglich protestantisch orientierte Zeitschrift versteht sich seit langem als überkonfessionell und veröffentlicht wissenschaftliche Aufsätze evangelischer, katholischer und jüdischer Forscher oder von Altorientalisten zum Alten Testament in deutscher, englischer oder französischer Sprache. Die Zeitschrift erscheint in vier Heften jährlich. Herausgeber sind derzeit (Januar 2015) Jürgen van Oorschot und Jan Christian Gertz. Frühere Herausgeber waren unter anderem Bernhard Stade, Karl Marti, Hugo Greßmann, Johannes Hempel, Georg Fohrer, Otto Kaiser, Hans-Christoph Schmitt und Ernst-Joachim Waschke. Neben Aufsätzen gibt es einen Überblick über neuere Bücher und Zeitschriften.

Ihre Schwesterpublikation ist die etwas jüngere Zeitschrift für die Neutestamentliche Wissenschaft.

Beihefte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Monografienreihe erscheinen seit 1896 in unregelmäßiger Folge die Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft (BZAW, ISSN 0934-2575), herausgegeben von John Barton, Reinhard Gregor Kratz, Nathan MacDonald, Carol A. Newsom und Markus Witte.[3]

Register[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Albrecht: Register zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft, Band I–XXV 1881–1905. Gießen 1910.
  • Manfred Weippert: Register zur Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft. Band 26–50 (N. F. 9) 1906–1932. Berlin 1970.
  • Thomas Pola: Register zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft. Bände 51 (1933) – 75 (1963). Berlin u. a. 2003 ISBN 978-3-11-014326-3.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cornelia Weber: Altes Testament und völkische Frage. Der biblische Volksbegriff in der alttestamentlichen Wissenschaft der nationalsozialistischen Zeit, dargestellt am Beispiel von Johannes Hempel (= Forschungen zum Alten Testament. Band 28). Mohr Siebeck, Tübingen 2000, ISBN 3-16-147102-4 (Zugl.: Heidelberg, Univ., Diss., 1998).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ZAW Mediadaten. (PDF; 50 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) In: degruyter.com. 1. Januar 2013, archiviert vom Original am 31. Oktober 2013; abgerufen am 9. Oktober 2019. – Danach wird die Auflage nicht mehr bzw. auf Anfrage benannt, DeGruyter Mediadaten (PDF; 87 kB), abgerufen am 9. Oktober 2019.
  2. Als weitere Abkürzungen dokumentiert die Zeitschriftendatenbank: ZATW, Z Altt W, Z Alt Wiss, siehe ZDB-ID 200665-0, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  3. Die Namen der Herausgeber werden angegeben auf der Informationsseite des Verlages de Gruyter, abgerufen am 9. Oktober 2019.