Zell (Riedlingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirche St. Gallus und Pfarrhaus

Zell ist ein Ortsteil der Stadt Riedlingen im Landkreis Biberach in Baden-Württemberg. Das Dorf, circa vier Kilometer nördlich von Riedlingen, wurde am 1. Oktober 1974 als Ortsteil von Bechingen in die Stadt Riedlingen eingemeindet. Der Ort im März 2016 128 Einwohner.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer hochwassergesicherten Terrasse, die durch eine enge Schleife der Donau gebildet wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wird 790 als „Rammesauwa“ erstmals erwähnt.

Zell kam 1352 an die Benediktinerabtei Zwiefalten und wurde 1802 im Rahmen der Säkularisation württembergisch.

Bis zur Kreisreform am 1. Januar 1973 gehörte Zell zum Landkreis Ehingen und wechselte dann in den Landkreis Biberach.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Pfarrhaus wurde 1781 als Sommersitz der Äbte von Zwiefalten erbaut. Die Größe und die Architektur des Bauwerks entsprechen einem kleinen Schloss.

Die Kirche St. Gallus ist ein klassizistischer Saalbau mit einem Deckengemälde von Januarius Zick (1730–1797).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ortschaften. Abgerufen am 6. September 2021.

Koordinaten: 48° 12′ N, 9° 30′ O