Zentralafrikanische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zentralafrika
République Centrafricaine
FA Zentralafrika.svg
Spitzname(n) Low-Ubangui Fawns
Verband Fédération Centrafricaine de Football
Konföderation CAF
Trainer Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Hervé Lougoundji (seit 2018)
Co-Trainer SchweizSchweiz Raoul Savoy (seit 2017)
Kapitän Foxi Kéthévoama
Heimstadion Complexe Sportif Barthélemy Boganda
FIFA-Code CTA
FIFA-Rang 112. (1180 Punkte)
(Stand: 20. Dezember 2018)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Bilanz
65 Spiele
12 Siege
11 Unentschieden
42 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Mali-FöderationMali-Föderation Mali 4:3 Zentralafr. Rep. Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik
(Madagaskar; 1. Juni 1960)
Höchste Siege
Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafr. Rep. 4:1 Tschad TschadTschad
(Libreville, Gabun; 8. November 1999)
Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafr. Rep. 3:0 São Tomé-P. Sao Tome und PrincipeSão Tomé und Príncipe
(Libreville, Gabun; 13. November 1999)
Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafr. Rep. 3:0 Äquatorialguinea ÄquatorialguineaÄquatorialguinea
(Bangui, Zentralafr. Rep.; 13. Dezember 2009)
Höchste Niederlage
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 11:0 Zentralafr. Rep. Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik
(Abidjan, Elfenbeinküste; 27. Dezember 1961)
(Stand: 30. Juni 2012)

Die zentralafrikanische Fußballnationalmannschaft, auch Low-Ubangui Fawns genannt, ist die Auswahlmannschaft der Zentralafrikanischen Republik und wird durch die Fédération Centrafricaine de Football verwaltet und kontrolliert.

Sie ist Mitglied der CAF. In der CAF sowie bei den Fußball-Weltmeisterschaften konnte die zentralafrikanische Fußballnationalmannschaft kaum Erfolge verzeichnen. Bisher ist es der Mannschaft noch nicht gelungen sich für die Weltmeisterschaft oder der Afrikameisterschaft zu qualifizieren. Trotz einiger Profispieler verzichtete der Verband auf eine Teilnahme an der Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika.

Am 10. August 2011 spielte die zentralafrikanische Fußballnationalmannschaft erstmals außerhalb Afrikas und erstmals mit Malta gegen eine nichtafrikanische Mannschaft. Das Spiel in Ta’ Qali wurde mit 1:2 verloren.

Am 2. Juni 2012 konnte die zentralafrikanische Fußballnationalmannschaft erstmals ein WM-Qualifikationsspiel gewinnen. Mit 2:0 wurde gegen Botswana gewonnen.

Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1930 bis 1974 – nicht teilgenommen
  • 1978 – zurückgezogen
  • 1982 – disqualifiziert
  • 1986–1998 – nicht teilgenommen
  • 2002 – nicht qualifiziert
  • 2006 – zurückgezogen
  • 2010 – zurückgezogen
  • 2014 – nicht qualifiziert
  • 2018 – nicht qualifiziert

Afrikameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1957 bis 1972 – nicht teilgenommen
  • 1974 – disqualifiziert
  • 1976 – zurückgezogen
  • 1978 bis 1986 – nicht teilgenommen
  • 1988 – nicht qualifiziert
  • 1990 bis 1994 – nicht teilgenommen
  • 1996 – zurückgezogen
  • 1998 – disqualifiziert
  • 2000 – zurückgezogen
  • 2002 bis 2004 – nicht qualifiziert
  • 2006 bis 2010 – zurückgezogen
  • 2012 bis 2019 – nicht qualifiziert

Afrikanische Nationenmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: nicht qualifiziert
  • 2011: nicht teilgenommen
  • 2014: nicht qualifiziert
  • 2016: nicht qualifiziert

CEMAC Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 – Zweiter
  • 2005 – Vorrunde
  • 2006 – Vorrunde
  • 2007 – Vierter
  • 2008 – Dritter
  • 2009 – Sieger
  • 2010 – Dritter
  • 2013 – Zweiter
  • 2014 – Gruppenphase

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com. 20. Dezember 2018, abgerufen am 21. Dezember 2018.