Zero Hedge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Zero Hedge
https://zerohedge.com/
Motto On a long enough timeline the survival rate for everyone drops to zero
Beschreibung Blog
Registrierung nein
Sprachen Englisch
Erschienen 2009

Zero Hedge ist eine englischsprachige Nachrichten-Website und eine Sammlung von Blogs zu Wirtschafts- und Finanzthemen. Die Autoren schreiben gemeinschaftlich unter dem Pseudonymen „Tyler Durden“,[1] einer Figur aus dem Roman Fight Club und dem gleichnamigen Film.

Auf Alexa.com zählt Zero Hedge (Stand: Ende 2016) zu den 1.000 wichtigsten amerikanischen Websites.[2]

Politische Einordnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zero Edge vertritt rechts-libertäre Standpunkte und steht der Alt-Right-Ideologie nahe. Die Artikel auf Zero Hedge sind ökonomisch pessimistisch, konspirativ, „Anti-Establishment“,[3] und werden vom Nachrichtendienst Bloomberg als „extrem“ und „pro-russisch“ beschrieben.[4] Die Seite greift oftmals Thesen auf, die Trump-freundlich sind.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Website wurde im Januar 2009 von Daniel Ivandjiiski, einem in Bulgarien geborenen ehemaligen Hedgefonds-Manager, der 2008 wegen Insiderhandel von der FINRA gesperrt wurde, gegründet. Die Website ist in Bulgarien auf den Namen Georgi Georgiev registriert. Bereits im September 2009 erreichte die Seite mehr als 300.000 Besucher.

Im April 2016 nannte Bloomberg News als Autoren der Website neben Daniel Ivandjiiski auch Tim Backshall (ein Kreditderivate-Spezialist) und Colin Lokey (der 2016 ausstieg).[4]

Wirtschaftsmagazine und Online-Wirtschaftsnachrichten berichten über die kritischen Reportagen von Zero Hedge.[6][7][8][9]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Bloomberg beschreibt ein ehemaliger Mitarbeiter den redaktionell geforderten Standpunkt der Website wie folgt: „Russia=good. Obama=idiot. Bashar al-Assad=benevolent leader. John Kerry=dunce. Vladimir Putin=greatest leader in the history of statecraft.“[4]

Im Februar 2020 wurde Zero Hedge auf Twitter endgültig gesperrt, nachdem dieser dessen Benutzungsbestimmungen gebrochen hatte, indem er die Verschwörungstheorie verbreitet habe, das Corona-Virus sei vom chinesischen Wuhan Institute of Virology gezielt freigesetzt worden, um einen globalen medizinischen Notstand hervor zu rufen.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tyler Durden empfiehlt den Dow Zero (heise.de vom 22. August 2011, abgerufen am 27. Februar 2014).
  2. Statistiken auf Alexa.com
  3. Wall Street’s daily dose of doom and gloom CNN Money über Zero Hedge vom 29. April 2014, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  4. a b c Unmasking the Men Behind Zero Hedge, Wall Street’s Renegade Blog Beitrag auf Bloomberg.com vom 29. April 2016, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  5. a b Derek Hawkins: Twitter bans Zero Hedge account after it doxxed a Chinese researcher over coronavirus. In: The Washington Post. 1. Februar 2020 (washingtonpost.com), abgerufen am 13. März 2020
  6. On Second Thought, JPMorgan Executive Won’t Advise Commodities Regulator (businessweek.com vom 7. Februar 2014, abgerufen am 27. Februar 2014).
  7. Nach gescheitertem Börsengang: Spekulationen über gezielten Computerangriff auf Bats (faz.net vom 29. März 2012, abgerufen am 27. Februar 2014).
  8. Hänsch: Krisenfreies Europa ist nie versprochen worden (derstandard.at vom 10. Januar 2013, abgerufen am 27. Februar 2014).
  9. Die acht wichtigsten Anlegerthemen 2013 (wsj.de vom 10. August 2013, abgerufen am 27. Februar 2014).