Zeynep Bozbay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zeynep Bozbay (* 1992 in Berlin)[1] ist eine deutsche Schauspielerin.[2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bozbay studierte bis 2016 Schauspiel am Mozarteum in Salzburg. Ihr Erstengagement hatte sie kurz darauf an den Münchner Kammerspielen, wo sie in der Uraufführung von Elfriede Jelineks Wut spielte, Regie führte Nicolas Stemann und Bozbay wurde dafür von der Zeitschrift Theater heute zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres nominiert. Bereits zuvor spielte sie am Deutschen Theater Berlin unter der Regie von Nurkan Erpulat, bei den Salzburger Festspielen und bei diversen Jugendtheatern, wie dem P14 in Berlin.[1] Nach einer Spielzeit am niederösterreichischen Landestheater wurde sie Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele unter der Intendanz von Matthias Lilienthal. Neben ihrem Engagement am Theater trat Bozbay in einigen Fernsehfilmen und einer Netflixproduktion auf, wie der ORF-Stadtkomödie Herrgott für Anfänger[2][3][4] oder Biohackers. Sie wohnt derzeit in München und Berlin.

Fernsehfilme (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Zeynep Bozbay Schauspielerin. Münchner Kammerspiele, abgerufen am 12. Januar 2020.
  2. a b Zeynep Bozbay bei filmmakers.de
  3. Zeynep Bozbay. In: schauspielervideos.de. Abgerufen am 24. Januar 2020.
  4. Zeynep Bozbay. Haus der Kunst, abgerufen am 24. Januar 2020 (englisch).