Zgierz (Landgemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Zgierz
Wappen der Landgemeinde Zgierz
Gmina Zgierz (Polen)
Gmina Zgierz
Gmina Zgierz
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Łódź
Powiat: Zgierz
Geographische Lage: 51° 52′ N, 19° 25′ OKoordinaten: 51° 52′ 0″ N, 19° 25′ 0″ O
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 95-100
Telefonvorwahl: (+48) 42
Kfz-Kennzeichen: EZG
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DK 1: ŁódźGdańsk
Nächster int. Flughafen: Łódź
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 69 Ortschaften
40 Schulzenämter
Fläche: 199,05 km²
Einwohner: 13.743
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 69 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1020092
Verwaltung
Wójt: Barbara Kaczmarek
Adresse: ul. Łęczycka 4
95-100 Zgierz
Webpräsenz: www.gminazgierz.pl



Die gmina wiejska Zgierz ist eine selbständige Landgemeinde in Polen im Powiat Zgierz in der Woiwodschaft Łódź. Ihr Sitz befindet sich in der Stadt Zgierz. Die Landgemeinde, zu der die Stadt Zgierz selbst nicht gehört, hat eine Fläche von 199 km², auf der (Stand: 31. Dezember 2016) 13.743 Menschen leben.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landgemeinde liegt im Norden der Woiwodschaft und umfasst die Stadt Zgierz im Norden und Osten. 59 % des Gemeindegebiets werden landwirtschaftlich genutzt, 29 % sind mit Wald bedeckt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1975 bis 1998 gehörte die Landgemeinde zur Woiwodschaft Łódź.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landgemeinde Głowno besteht aus folgenden 40 Ortschaften mit Schulzenämtern: Astachowice • Bądków • Besiekierz Nawojowy • Besiekierz Rudny • Biała • Brachowice • Ciosny • Czaplinek • Dąbrówka Strumiany • Dąbrówka Wielka • Dzierżązna • Emilia • Gieczno • Glinnik • Grabiszew • Grotniki • Jasionka • Jedlicze A • Jedlicze B • Józefów • Kania Góra • Kębliny • Kwilno • Lorenki • Lućmierz-Ośrodek • Łagiewniki Nowe • Maciejów • Rogóźno • Rosanów • Skotniki • Słowik • Szczawin • Śladków Górny • Ustronie • Warszyce • Wiktorów • Władysławów • Wola Branicka • Wola Rogozińska und Wypychów.

Weitere Ortschaften sind: Adolfów • Ciosny (kolonia) • Cyprianów • Dąbrówka Malice • Dąbrówka Marianka • Dąbrówka Sowice • Dębniak • Florianów • Janów • Jeżewo • Kolonia Głowa • Kotowice • Krzemień • Leonardów • Leonów • Lućmierz-Las • Marcjanka • Michałów • Moszczenica • Osmolin • Ostrów • Palestyna • Podole • Rozalinów • Samotnik • Siedlisko • Smardzew • Stare Łagiewniki • Stefanów • Swoboda • Szczawin-Kolonia • Szczawin Mały • Szczawin Przykościelny • Ukraina • Wola Branicka-Kolonia • Wołyń und Zimna Woda.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gmina Zgierz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.