Zhu Wen (Spätere Liang-Dynastie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zhu Wen (朱溫, Zhū Wēn), auch Zhu Quanzhong (朱全忠, Zhū Quánzhōng) (852–912) war ein chinesischer Militär und Begründer der Späteren Liang-Dynastie.

Zhu Wen war der Sohn eines Lehrers für konfuzianische Klassiker. Er beteiligte sich am Aufstand des Huang Chao, der die Tang-Dynastie in seiner Existenz bedrohte, und erreichte einen hohen militärischen Rang. Als sich die Niederlage Huang Chaos abzeichnete, wechselte er 882 auf die Seite des Kaisers Xizong, der ihn in den Rang eines Militärgouverneurs (jiedushi) erhob.

Im Jahre 904 ermordete er den Kaiser Zhaozong, setzte zur Legitimation dessen 13-jährigen Sohn Li Zhu als Kaiser Ai auf den Thron und übernahm selbst die Macht. Drei Jahre später setzte er Ai ab und proklamierte sich zum ersten Kaiser der (Späteren) Liang-Dynastie, der ersten der kurzlebigen Fünf Dynastien in Nordchina.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Herbert Franke, Rolf Treuzettel: Das Chinesische Kaiserreich (Fischer Weltgeschichte, Band 19), Fischer, Frankfurt 1968, ISBN 3-596-60019-7, S. 177, 189
Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Zhu ist hier somit der Familienname, Wen ist der Vorname.
VorgängerAmtNachfolger
keinerKaiser der Späteren Liang-Dynastie
907–912
Zhu Yougui
VorgängerAmtNachfolger
Ai von TangKaiser von China
907–912
Zhu Yougui