Zihlkanal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zihlkanal
Canal de la Thielle
Brücke über den Kanal bei Zihlbrücke

Brücke über den Kanal bei Zihlbrücke

Daten
Gewässerkennzahl CH: 1411
Lage auf der Grenze der Kantone Neuenburg und Bern, Schweiz
Flusssystem Aare
Quelle Neuenburgersee
46° 59′ 53″ N, 7° 0′ 55″ O
Quellhöhe 429 m[1]
Mündung BielerseeKoordinaten: 47° 3′ 6″ N, 7° 4′ 40″ O; CH1903: 572587 / 211254
47° 3′ 6″ N, 7° 4′ 40″ O
Mündungshöhe 429 m[2]
Höhenunterschied 0 m
Sohlgefälle 0 ‰
Länge 8,8 km
Schiffbar ja

Der Zihlkanal, französisch Canal de la Thielle, ist eine 8,8 km lange Wasserverbindung (Durchstich) zwischen dem Neuenburger- und dem Bielersee. Das ursprüngliche Bett der Zihl ist teilweise noch erhalten.

Die vier grossen Kanäle in rot:
1:Zihlkanal
2: Broyekanal
3: Hagneckkanal
4: Nidau-Büren-Kanal
Die kleinen Entwässerungskanäle in violett

Der Zihlkanal wurde zusammen mit dem Broyekanal, der den Neuenburger- mit dem Murtensee verbindet, erbaut. Damit wurde in 2 Etappen die Juragewässerkorrektion verwirklicht. 1891 waren die Kanäle fertiggestellt und das vorher häufig überflutete, sumpfige Seeland konnte kultiviert werden. Normalerweise fliesst das Wasser im Zihlkanal vom Neuenburger- in den Bielersee, bei Aare-Hochwasser hingegen in der umgekehrten Richtung; der Neuenburgersee dient als Überlaufbecken.

Der Kanal ist je nach Stelle zwischen 70 m und 90 m breit.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Höhe des Neuenburgersees
  2. Höhe des Bielersees