Zimmer Nummer sieben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelZimmer Nummer sieben
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1917
Länge78 Minuten
Stab
RegieAdolf Gärtner
DrehbuchPaul Rosenhayn
ProduktionJulius Greenbaum
Besetzung

Zimmer Nummer sieben ist ein Kriminalfilm von 1917 der Filmreihe Phantomas.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Phantomas hilft einer Frau, die zu Unrecht des Mordes verdächtigt wird.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produktionsfirma war die Greenbaum-Film GmbH Berlin (Nr. 1050). Der Film hatte eine Länge von vier Akten auf 1428 Metern, dies entspricht ca. 78 Minuten.[1] Die Polizei Berlin belegte ihn mit einem Jugendverbot (Nr. 40513). Die Polizei München verbot die Ankündigung als Detektivfilm (Nr. 24549, 24550, 24551, 24552). Die Uraufführung fand in den Kant-Lichtspielen Berlin im April 1917 statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Filmlängenrechner, Bildfrequenz: 16 2/3