Zitadelle der Hồ-Dynastie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zitadelle der Hồ-Dynastie
UNESCO-Welterbe
UNESCO-Welterbe-Emblem

Tay Do castle South gate.JPG
Zitadelle der Hồ-Dynastie
Staatsgebiet: VietnamVietnam Vietnam
Typ: Kultur
Kriterien: ii, iv
Referenz-Nr.: 1328
UNESCO-Region: Asien und Ozeanien
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 2011  (Sitzung 35)

Die Zitadelle der Hồ-Dynastie (vietnamesisch Thành nhà Hồ) mit der ehemaligen Kaiserstadt lag am Westufer des Sông Mã in der vietnamesischen Provinz Thanh Hóa.

Der Zentralbereich der Zitadelle wurde 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.[1] Die Fläche des Welterbes umfasst 20 ha der Gesamtfläche der Zitadelle von 140 ha.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zitadelle der Hồ-Dynastie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UNESCO Welterbe 1358 (engl) whc.unesco.org. 2011. Abgerufen am 6. Juli 2011.


Koordinaten: 20° 4′ 40″ N, 105° 36′ 18″ O