Zitronenbeere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie im Abschnitt „Pflanzen“ zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.


Begründung: Belegfrei + lückenhaft
Zitronenbeere
Zitronenbeere (Triphasia trifolia),Zweig mit Laubblättern und Blüten

Zitronenbeere (Triphasia trifolia),
Zweig mit Laubblättern und Blüten

Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Seifenbaumartige (Sapindales)
Familie: Rautengewächse (Rutaceae)
Gattung: Triphasia
Art: Zitronenbeere
Wissenschaftlicher Name
Triphasia trifolia
(Burm. f.) P.Wilson

Die Zitronenbeere (Triphasia trifolia (Burm. f.) P.Wilson, Syn.: Limonia trifolia Burm. f., Triphasia aurantiola Lour.), auch Limettenbeere, Limeberry, Orangeberry genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Triphasia innerhalb der Familie Rautengewächse (Rutaceae). Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt im tropischen Südostasien, etwa in Malaysia oder auf den Philippinen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration
Laubblätter
Früchte
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triphasia trifolia ist ein bedornter, immergrüner Strauch und erreicht Wuchshöhen von 3 Metern. Die Laubblätter sind dreiteilig, dunkel-grün glänzend und jedes Blättchen ist 2 bis 4 Zentimeter lang sowie 1 bis 2 Zentimeter breit.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwittrigen Blüten sind dreizählig mit doppelter Blütenhülle, 1 bis 2 Zentimeter groß und verströmen einen intensiven würzig-blumigen Geruch. Es sind drei weiße Kronblätter und zwei Kreise mit je drei Staubblättern vorhanden.

Die Früchte sind essbare Endokarpbeeren, ähnlich denen der Zitrusfrüchte, 1 bis 2 Zentimeter groß und werden bei Reife intensiv rot. Der Geschmack des „Fruchtmarks“ erinnert an eine süß-herbe Limette, wobei die Schale deutlich bitterer schmeckt als das saftige „Fruchtfleisch“.

Chromosomenzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 18.[1]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das natürliches Verbreitungsgebiet von Triphasia trifolia liegt im tropischen Südostasien, etwa in Malaysia oder auf den Philippinen. Die Art wir aber in vielen Ländern kultiviert und ist auch vielfach ein Neophyt.[2]

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In vielen subtropischen und tropischen Regionen wird die Zitronenbeere wegen ihrer essbaren Früchte angebaut und in einigen tropischen Gebieten könnte sie sogar eine potentielle, vielversprechende Nutzpflanze darstellen.[3] In vielen Regionen wird Triphasia trifolia als invasive Pflanze angesehen.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zitronenbeere (Triphasia trifolia) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Triphasia trifolia bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  2. Triphasia im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen im 10. Juni 2017.
  3. Triphasia trifolia bei Plants For A Future. Abgerufen am 10. Juni 2015.
  4. Datenblatt bei Invasive Species Compendium von CABI.