Zivilgesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Bürgergesellschaft, Zivilgesellschaft und Bürgerliche Gesellschaft überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Gabel1960 (Diskussion) 17:33, 10. Mai 2017 (CEST)

Das Wort Zivilgesellschaft (lateinisch societas civilis, französisch société civile, englisch civil society) ist im Deutschen ein Neologismus, der mit unterschiedlichen Bedeutungen verwendet wird.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Bürgergesellschaft

Die Bedeutung des Begriffs Zivilgesellschaft ist in den verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen wie der Geschichts-, Sozial- und Verwaltungswissenschaft unterschiedlich akzentuiert und ausgerichtet. Ein verwandter und je nach zugrunde liegender Konzeption synonym verwendeter Begriff ist "Bürgergesellschaft". Ein anderer Strang begreift Zivilgesellschaft als die Gesamtheit der in einer Gesellschaft bestehenden Artikulationsmechanismen. Allgemein wird unter dem Begriff meist der Teil der Gesellschaft verstanden, der nicht durch den Staat und seine Organe (Behörden, Verwaltungen) gesteuert und organisiert wird. Nicht selten wird „Zivilgesellschaft“ auch bedeutungsgleich mit Gesellschaft verwendet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzdefinitionen
Gesamtdarstellungen
Nationale Darstellungen
  • Ahad Rahmanzadeh et al: IRAN – Zivilgesellschaft und Nichtregierungsorganisationen in einem islamischen Land. BFTE, Bonn 2008, ISBN 978-3-00-021915-3.
  • Sabine Reimer: Die Stärken der Zivilgesellschaft in Deutschland. Eine Analyse im Rahmen des CIVICUS Civil Society Index Projektes / The Strength of Civil Society in Germany: An Analysis in the Context of the CIVICUS Civil Society Index Project. Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft. Maecenata Verlag, Berlin 2006, ISBN 3-935975-45-7.
  • Richard Traunmüller, Isabelle Stadelmann-Steffen, Kathrin Ackermann, Markus Freitag: Zivilgesellschaft in der Schweiz. Analysen zum Vereinsengagement auf lokaler Ebene. Seismo Verlag, Sozialwissenschaften und Gesellschaftsfragen, Zürich 2012, ISBN 978-3-03777-113-6.
Internationale Darstellungen
  • Helmut K. Anheier, Stefan Toepler: International Encyclopedia of Civil Society. 1. Auflage. Springer-Verlag New York Inc., New York 2010, ISBN 978-0-387-93996-4.
  • Lester M. Salamon, Helmut K. Anheier, Regina List, Stefan Toepler, S. Wojciech Sokolowski: Global Civil Society. Dimensions of the Nonprofit Sector. The Johns Hopkins Comparative Nonprofit Sector Project. The Johns Hopkins Center for Civil Society Studies, Baltimore 1999, ISBN 1-886333-42-4.
  • Michèle Knodt, Barbara Finke (Hrsg.): Europäische Zivilgesellschaft. Konzepte, Akteure, Strategien. Bürgergesellschaft und Demokratie. Band 18, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2005, ISBN 3-8100-4205-6.
Einzelaspekte
Kritik an Konzepten der Zivilgesellschaft
  • Frane Adam u. Borut Roncevic: Social Capital. Recent Debates and Research Trends. In: Social Science Information Jg. 42, 2003, ISSN 0539-0184.
  • Jan W. van Deth u. Sonja Zmerli: Introduction. Civicness, Equality, and Democracy – A „Dark Side“ of Social Capital? In: American Behavioral Scientist Jg. 53, 2010, S. 631–639, ISSN 0002-7642 .
  • Robert Heise, Daniel Watermann, Vereinsforschung in der Erweiterung: Historische und sozialwissenschaftliche Perspektiven. In: Geschichte und Gesellschaft Jg. 43, 2017, S. 5–31, ISSN 0340-613X.
  • Roland Roth: Die dunklen Seiten der Zivilgesellschaft. Grenzen einer zivilgesellschaftlichen Fundierung von Demokratie, in: Ansgar Klein u. a. (Hrsg.): Zivilgesellschaft und Sozialkapital. Herausforderungen politischer und sozialer Integration, Wiesbaden 2004, S. 41–64, ISBN 978-3-322-80963-6.
  • Sheri Berman: Civil Society and the Collapse of the Weimar Republic. In: World Politics Jg. 49, 1997, S. 401–429, ISSN 0198-0300.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonderaspekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]