Zob Ahan Isfahan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2011 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild

Zob Ahan Isfahan
Basisdaten
Name Zob Ahan Football Club
باشگاه فوتبال ذوب ‌آهن
Sitz Isfahan
Gründung 1969
Präsident IranIran Asghar Dalili
Erste Mannschaft
Trainer IranIran Mansour Ebrahimzadeh
Stadion Foolad Shahr Stadion
Fooladshahr
Iran
Plätze 25.000
Liga Iranian Pro League
2010/11 3.
Heim
Auswärts

Zob Ahan Isfahan (persisch باشگاه فوتبال ذوب ‌آهن) ist ein iranischer Fußballverein aus Isfahan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1969 wurde der Zob Ahan Football Club durch Mohammad Ali Taghizadeh Farahmand gegründet. Eigentümer und Hauptsponsor des Vereins ist der örtliche Stahlkonzern Esfahan Steel Company. Zob Ahan gilt seit Gründung als der reiche Klub Isfahans. Der Fußballklub verpflichtete auf Anhieb 14 Spieler vom Ortsrivalen Sepahan Isfahan, die das Gerüst des ersten Teams bildeten. In der Saison 1973/1974 spielte der Verein zum ersten Mal in der höchsten iranischen Spielklasse (Takhte Jamshid Cup). Zob Ahan war mit Ausnahme der Saison 1994/1995 immer erstklassig.

Seine größten Erfolge feierte der Verein im nationalen Pokalwettbewerb, dem Hazfi-Cup, den er 2003 und 2009 gewinnen konnte. In der Meisterschaft belegte Zob Ahan in der Saison 2008/09 punktgleich mit Meister Esteghlal Teheran den zweiten Platz. Seinen größten internationalen Erfolg erreicht er der Klub 2010 mit dem Erreichen des Finales der asiatischen Champions League,welches jedoch gegen den südkoreanischen Vertreter Seongnam Ilhwa Chunma verloren wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • IranIran Vahid Amraei
  • IranIran Abdolali Changiz
  • ArmenienArmenien Levon Stepanyan
  • IranIran Rasoul Korbekandi
  • IranIran Ali Akbar Ostad-Asadi
  • ArmenienArmenien Armenak Petrosyan
  • IranIran Mehdi Rajabzadeh
  • IranIran Rahman Rezaei
  • MoldawienMoldawien Gheorghe Stratulat
  • IranIran Reza Sahebi
  • SenegalSenegal Issa Ndoye

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]