Zoche (Pflug)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zoche
Verwendung

Eine Zoche oder auch Zogge ist eine bestimmte Art eines leichten Holzpfluges, welcher in Ostpreußen und Litauen insbesondere vor der Einführung des Eisenpflugs durch Friedrich Wilhelm I. im Einsatz war.

Dieser Schwingpflug besitzt eine zweiteilige Pflugschar, welche an den zwei Armen eines in der Mitte gespaltenen Hakenbrettes steht.[1] Er besitzt einen langen Grindel (eine Art Deichsel) und zwei hinten an demselben angebrachte, etwas schräg stehende, oben mit Querhandhaben versehene Sterzen (Handgriffe). Der Pflugbaum hat sich quasi in eine Gabeldeichsel ausgebildet.[2]

Die ostpreußischen Bauern waren anfangs nicht mit den Eisenpflügen zufrieden. Die Zoche hatte eine bessere Wirkung auf dem Karstboden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

 Commons: Sokha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Karstpflug
  2. Reinhart Ziller: Der Pflug, Geschichtliche Entwicklung und praktische Anwendung (PDF; 354 kB)