Zommange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zommange
Wappen von Zommange
Zommange (Frankreich)
Zommange
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins
Kanton Dieuze
Koordinaten 48° 49′ N, 6° 48′ OKoordinaten: 48° 49′ N, 6° 48′ O
Höhe 210–242 m
Fläche 6,34 km²
Einwohner 38 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km²
Postleitzahl 57260
INSEE-Code

Kirche Saint-Laurent

Zommange (deutsch Zemmingen) ist eine französische Gemeinde mit 38 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Moselle in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins und zum Kanton Dieuze.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zommange liegt östlich von Metz in der Nähe des Linderweihers (Étang de Lindre) auf einer Höhe zwischen 210 und 242 m über dem Meeresspiegel, die mittlere Höhe beträgt 220 m. Das Gemeindegebiet umfasst 6,34 km². Die Gemeinde liegt im Regionalen Naturpark Lothringen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zommange wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört und hatte im Jahr 1650 keine Einwohner mehr. Das kleine Dorf gehörte 1871–1918 zum Deutschen Reich, französisch blieb aber Amts- und Umgangssprache. Zommange hatte damals deutlich mehr Einwohner als heute (1885: 92 Einwohner).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 67 54 53 52 37 35 36