Zonguldak (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zonguldak
Nummer der Provinz: 67
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariZonguldak in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Zonguldak location districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 41° 19′ N, 31° 44′ OKoordinaten: 41° 19′ N, 31° 44′ O
Provinzhauptstadt: Zonguldak
Region: Schwarzmeerregion
Fläche: 3.342 km²
Einwohnerzahl: 596.892[1] (2017)
Bevölkerungsdichte: 179 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Ali Kaban[2]
Sitze im Parlament: 5
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0372
Kennzeichen: 67
Website
www.zonguldak.gov.tr (Türkisch)

Zonguldak ist eine Provinz in der Türkei, die ursprünglich auch die Provinzen Bartın und Karabük umfasste. Ihre Hauptstadt ist das gleichnamige Zonguldak. Zonguldak mit seinen bedeutenden Kohlevorkommen ist ein wichtiger Hafen an der westlichen Schwarzmeerküste. Eine Landstraße führt zu den Strandbädern Kopuz und Uzunkum.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz ist in acht Landkreise (auch Bezirke, İlçe) gegliedert. Des Weiteren gibt es 25 Gemeinden und 176 Dörfer.

Code1 Landkreis Fläche 2
2014
(in km²)
Bevöl-
kerung
(2017) 3
Anzahl der Einheiten Dichte
(Ew/km²)
städtischer
Anteil (in %)
Geschlech-
terverhält-
nis 4
Durch-
schnitts-
alter
(in Jahren)
Grün-
dungs-
datum 5
Gemein-
den
Stadt-
bezirke
Dörfer
1758 Alaplı 383 43.630 2 9 52 113,9 50,46 1.008 36,42 4.7.1987
1240 Çaycuma 492 90.860 6 32 83 184,7 48,80 1.048 40,22 1.9.1944
1276 Devrek 953 56.558 2 10 83 59,3 58,70 1.022 42,80
1313 Ereğli 736 175.351 4 44 93 238,2 74,93 1.020 35,68
1926 Gökçebey 183 21.047 2 10 19 115,0 53,18 1.056 39,88 20.5.1990
2100 Kilimli 145 36.066 4 24 4 248,7 92,20 1.005 37,79 6.12.2012
2101 Kozlu 177 47.077 1 9 23 266,0 85,76 1.051 36,40 6.12.2012
1741 Zonguldak Merkez 272 126.303 4 38 23 464,3 92,55 1.023 37,14
PROVINZ ZONGULDAK 3.342 596.892 25 176 380 178,6 72,48 1.027 37,74

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


1 Excel-Datei [3]
2 Fläche 2014[4]
3 Bevölkerungsfortschreibung am 31. Dezember 2017[5]
4 Geschlechterverhältnis (Sex Ratio): Anzahl der Frauen auf 1000 Männer (berechnet)
5 PDF-Datei des Innenministeriums[6]

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Provinz gibt es 25 Städte (Belediye). Nachfolgende Tabelle zeigt die Einwohnerzahlen Ende 2017 und die dazugehörigen Landkreise sowie die Anzahl der Stadtviertel (Mahalle). Die Türkische Statistik listet selten die Bevölkerung der Städte (Belediye) auf, sondern eher die der Stadtviertel (Mahalle). Fett markierte Städte sind die Hauptorte (Merkez) der Landkreise.[7]

Stadt im Landkreis Anzahl der
Belediye
Einwohner-
zahl 2017
Alaplı Alaplı 5 20.259
Bakacakkadı Gökçebey 3 2.953
Beycuma Merkez 7 3.399
Çatalağzı Kilimli 7 7.251
Çaycuma Çaycuma 9 27.457
Çaydeğirmeni Devrek 5 6.089
Devrek Devrek 5 27.110
Elvanpazarcık Merkez 7 2.953
Ereğli Ereğli 31 118.030
Stadt im Landkreis Anzahl der
Belediye
Einwohner-
zahl 2017
Filyos Çaycuma 6 4.952
Gelik Kilimli 5 3.012
Gökçebey Gökçebey 7 8.239
Gülüç Ereğli 4 8.032
Gümeli Alaplı 4 1.758
Kandilli Ereğli 5 3.044
Karaman Merkez 5 2.117
Karapınar Çaycuma 5 2.368
Stadt im Landkreis Anzahl der
Belediye
Einwohner-
zahl 2017
Kilimli Kilimli 9 21.177
Kozlu Kozlu 9 40.375
Muslu Kilimli 3 1.812
Nebioğlu Çaycuma 4 2.080
Ormanlı Ereğli 4 2.278
Perşembe Çaycuma 4 2.557
Saltukova Çaycuma 4 4.930
Zonguldak Merkez 19 108.424

Dörfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 380 Dörfer haben insgesamt 164.236 Einwohner, also durchschnittlich 443 Einwohner je Dorf. 23 Dörfern der Provinz haben mehr als 1.000 Einwohner. Ahatlı im Landkreis Çaycuma ist mit 1.634 das größte, das kleinste zählt 62 Einwohner.[7]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgende Tabelle zeigt den jährlichen Bevölkerungsstand am Jahresende nach der Fortschreibung durch das 2007 eingeführte adressbasierte Einwohnerregister (ADNKS). Der Zensus 2011 ermittelte sogar 614.775 Einwohner.[8]

Jahr Einwohner
2017 596.892
2016 597.524
2015 595.907
2014 598.796
2013 601.567
2012 606.527
Jahr Einwohner
2011 612.406
2010 619.703
2009 619.812
2008 619.151
2007 615.890
20001 615.599

1Zensus 2011

Interessante Plätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswert sind die Sandstrände von Kozlu, Alaplı, Ilıksu, Kopuz, der Nationale Souveränitätswald, die Walderholungsstätten am Göl-Berg, Yayla (Plateau), Kocaman, Bostanözü, Çamlık, Baklabostan und Gürleyik, die Höhlen von Cumayanı, Kızılelma und Mencilis, die Kirche in Amasra, die Moscheen von Fatih und Iskele, die kleinen Moscheen (Mesdschiden) von Eyiciler und Hacı Nuri, die Eski Cami (die Gazi Süleyman Pascha Moschee), die Moscheen von Taş Minare, Köprülü, Hidayettullah, Dağdelen, Kazdağlı, Izzet Mehmed Pascha und Koçak (Lütfiye), die Derwischklöster von Kalealtı und Ali Baba, die Karawanserei von Cinci Han, die Eski und Yeni Hamamlar (alte und neue Badehäuser), die Brücken von Taşköprü, Tokatlıköprü und Inceköprü.

Devrek, ein 50 km südöstlich von Zonguldak gelegenes Städtchen mit 67.000 Einwohnern, ist für die Herstellung holzgeschnitzter Spazierstöcke und Çaycuma für seine Joghurtspezialitäten berühmt.

Infrastruktur und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit einigen Jahren ist der Flughafen Saltukova für den internationalen Flugverkehr geöffnet. Es finden jede Woche Flüge zwischen Düsseldorf und Zonguldak statt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Tage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lokale Feiern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marinefest, Ereğli, 1. Juli

Befreiungstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Befreiungstag von Ereğli, 18. Juni
  • Befreiungstag von Zonguldak, 21. Juni
  • Atatürks Ankunft in Zonguldak, 26. August

Festspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karadeniz Ereğli-Kultur- und Erdbeerfestival, 11.–13. Juni
  • Spazierstockfestival, Devrek, 8.–9. Juli
  • Yoghurt-, Kultur- und Kunstfestival, Çaycuma

Feierlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Traditionelle Ölringkämpfe, Alaplı, 31. August–1. September
  • Traditionelle Öl- und Karakucak-Ringkämpfe, Yenice, 5.–7. Juli

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Provinz Zonguldak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nufusune.com, abgerufen am 1. November 2018
  2. Webseite der Provinz Zonguldak
  3. [1] Codes der Landkreise 0,15 MB
  4. Directorate General of MappingPDF-Datei 0,25 MB
  5. nufusu.com, abgerufen am 20. Oktober 2018
  6. [2] TARİH(1).pdf 1,4 MB
  7. a b Central Dissemination System von TÜIK Population of municipalities, villages and quarters, abgerufen am 1. November 2018
  8. [3], Nufusu.com abgerufen am 1. November 2018