Zoo Zajac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Zoo Zajac GmbH betreibt in Duisburg-Neumühl das größte Zoogeschäft der Welt.[1] Die ca. 12.000 m² große Ladenfläche umfasst über 1000 Aquarien, 70 Teichbecken, 500 Terrarien, 40 Volieren, eine Katzenanlage, 150 Kleinsäuger-Gehege und die nach eigenen Angaben modernste Hundeanlage Europas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Norbert Zajac und seine Brüder Wolfgang und Manfred entdeckten ihre Leidenschaft für Tiere bereits als Kinder. Da die Eltern dieses Hobby nicht finanzieren konnten, verdienten die Brüder das nötige Geld durch den Verkauf selbst gezüchteter Kleintiere. Vor allem der Handel mit Wellensittichen florierte, als Norbert Zajac auf die Idee kam, ihr Brutgeschäft durch Entzug des Nistkastens hinauszuzögern und die örtlichen Zoohandlungen so als einziger Züchter auch an Weihnachten mit Jungvögeln beliefern konnte. Durch Anheben des Preises und Aufkauf aller Wellensittiche der Umgebung machte sich der 14-Jährige 1968 zum Monopolisten im Großraum Recklinghausen. Als 1970 die Nachfrage nach Fischen die selbst gezüchteten Bestände übertraf, importierte Zajac Zierfische aus Singapur und machte auch hiermit gute Umsätze.

1973 eröffnete Wolfgang Zajac ein Zoogeschäft in Gladbeck, in dem Norbert Zajac in seiner Freizeit mitarbeitete. Nach abgeschlossener Lehre zum Stahlbauschlosser übernahm Norbert Zajac zusammen mit Ehefrau Jutta 1975 eine zum Verkauf stehende Zoohandlung in Duisburg-Meiderich. Die zunächst 65 m² große Ladenfläche wurde bis 2004 durch Übernahme benachbarter Räume und Gebäude auf zuletzt 500 m² vergrößert. Als auch diese Fläche zu klein war, ließ Norbert Zajac eine leer stehende Fertigungshalle in Neumühl nach seinen Plänen ausbauen. Damit vergrößerte sich das Geschäft 2004 auf 6.000 m², durch Erweiterung in zusätzliche Hallen und des Außengeländes noch einmal auf rund 12.000 m² bis 2012.

Expansion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 1975 übernommene Zoogeschäft war ein Vollsortimenter, hatte Hunde, Katzen, Nagetiere, Vögel, Fische, Futter und Zubehör im Angebot. Die vorhandene Aquarienanlage enthielt auch Salzwasserfische, damals noch außergewöhnlich. Zajac erhöhte den Bestand durch Importe und erzielte Bekanntheit durch tägliches Inserieren einer Kleinanzeige, deren Erscheinungsradius er sukzessive vergrößerte.

Erster aquaristischer Orientierungskatalog der Firma

Über die nächsten 29 Jahre vergrößerte sich auch die Ladenfläche, indem Norbert Zajac anliegende Flächen im Rückgebäude und im Nachbarhaus erwarb und den Innenhof überdachte, so dass der Betrieb schließlich 500 m² umfasste. Dies erlaubte den Einstieg ins Versandhandelsgeschäft mit Aquaristikzubehör, darunter Eigenentwicklungen aus dem Bereich Wasseraufbereitung und -pflege, z. B. „Carbo-Plus“, eine Methode der Wasserpflanzendüngung, die Kohle anstelle einer CO2-Flasche verwendet und so die Abgabe von CO2 reduziert. Mit einer Serie von ganzseitigen Niedrigpreisanzeigen in den damaligen drei Fachzeitschriften schlug Zajac die Mehrzahl seiner Konkurrenten aus dem Feld und erkämpfte sich mit den Eigenprodukten der Firma eine Vormachtstellung im Bereich Aquaristikzubehör. 1999 machte der Versandhandel 70 % vom Umsatz aus, der Ladenverkauf 5 %, das Messegeschäft 15 %. Auch Zajacs Brüder waren mit ihren Ehefrauen inzwischen im Betrieb. Allein aufgrund von Platzmangel mussten die 140 Mitarbeiter in zwei Schichten arbeiten. Neubauplänen und Bauanträgen kam Basel II in die Quere: Trotz florierender Umsätze wurde das Unternehmen von Jahr zu Jahr schlechter geratet, so dass die bewilligten Kredite für das Bauvorhaben nicht ausreichten.

Als Norbert Zajac 2003 in einem Interview mit der Lokalpresse andeutete, in einer anderen Stadt nach einer bezahlbaren Immobilie zu suchen, schlug ihm die Stadtspitze Duisburg anderntags mehrere Objekte vor, eines davon war die 2004 bezogene Halle in Duisburg-Neumühl. Der Umsatz hat sich laut Aussage Norbert Zajacs seitdem versiebenfacht und macht 15 Mio. Euro im Jahr aus. 70 % davon leistet der Verkauf, 29 % der Versand (Katalogauflage: 200.000) und 1 % die übrigen Messen. Über eine Million Besucher kommt jährlich zu Zoo Zajac, um 3.000 verschiedene Gattungen, insgesamt rund 250.000 Tiere und spezielles Zubehör zu sehen. Rund 200 artenspezialisierte Mitarbeiter, drei Tierärzte, drei bis fünf Auszubildende, vier Biologen, eine Tierheilpraktikerin, drei Hundetrainer und ein Ingenieur sind als Kundenberater und Tierpfleger beschäftigt.[2]

Messen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1993 bis 2001 richtete Zoo Zajac den Bereich Zierfische und Aquarium der zweijährlich stattfindenden Aqua-Fisch in Friedrichshafen aus. In den Jahren 2003 bis 2011 organisierte Norbert Zajac auf Wunsch der Messeleitung hier auch die Bereiche Angeln und Fliegenfischen, von 2003 bis 2008 parallel die Messe Tier & Wir in Rheinberg. Geschäftsführerwechsel bei der Messe Friedrichshafen und Uneinigkeiten bei der Preisgestaltung ließen Zajac 2011 aussteigen.

Von 1993 bis 1996 in der Duisburger Mercatorhalle und von 1997 bis 2011 in der Duisburger Kraftzentrale richtete Zoo Zajac parallel eine eigene Messe Zierfische und Aquarium aus.[3] 2005 startete Norbert Zajac in der Duisburger Kraftzentrale zudem die dreitägige Messe Angeln und legte den Termin strategisch vor die beiden etablierten Messen Jagd & Hund in Dortmund sowie boot in Düsseldorf, die ebenfalls Angeln-Sektoren beinhalten.[4] Die Besucherzahlen stiegen zuletzt auf 20.000, die der Aussteller auf 70. Neue Aussteller müssen sich inzwischen auf die Warteliste setzen lassen.[5]

2005 richtete Zoo Zajac als Kooperationspartner der Messe Stuttgart auf der Animal den Bereich Terraristik und Aquaristik aus. Auf der Essener Freizeitmesse Haus und Garten steuerte Zoo Zajac ab 2006 an zwei Tagen den Teilbereich „ZooLIVE“ in einer eigenen Halle bei. Von 2007 bis 2011 veranstaltete Zoo Zajac in der Duisburger Kraftzentrale im zweijährlichen Turnus auch die Internationalen Cichliden Tage zum Thema Buntbarsche. Ebenfalls in der Duisburger Kraftzentrale richtete Zoo Zajac ab 1996 alle zwei Jahre das Internationale Diskus Championat aus. Bei der weltgrößten Diskusausstellung wurde der Züchter des schönsten Exemplars mit goldenem Pokal und einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro geehrt. 2010 fand das Championat zum letzten Mal statt. Norbert Zajac war laut eigener Aussage frustriert, dass deutsche Aussteller sich zurückzogen, während Show und Preisträger zunehmend aus dem asiatischen Raum stammten. Zudem boten die Aussteller aus Asien ihr Aquaristik-Zubehör so günstig an, dass in den Wochen nach der Messe bei Zoo Zajac spürbar die Nachfrage einbrach.

Auch die enorme Vergrößerung des Geschäfts beim Umzug 2004 nach Duisburg-Neumühl war für Norbert Zajac Anlass, sich aus dem Messegeschäft weitgehend zurückzuziehen und anstelle dessen ein Ladenkonzept mit Messeflair aufzubauen. Viele Hersteller und Lieferanten beteiligten sich an dem Konzept eines „Erlebnis-Zoogeschäftes“ mit eigenen Präsentationsständen. Die zur Verfügung stehende Fläche wurde für den Aufbau großer Tiergehege genutzt, die eine bedarfsgerechtere Haltung aller Tierarten zeigen sollen, auch von Tieren, die sonst eher nicht im Zoohandel zu finden sind. Vortragsräume, eine kleine Kantine, Bibliothek und Sitzgelegenheiten haben für den Betrieb die Möglichkeit geschaffen, im eigenen Haus Konferenzen, meistens zu Aquaristikthemen, abzuhalten.

Besondere Tierarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Zoo Zajac gibt es auch Siebenschläfer, Faultiere[6], Erdmännchen, Kaimane, Albino-Störe und Vogelspinnen. Ein seltenes Skorpion-Krustenechsen-Paar lebt jetzt im Berlin-Zoo-Aquarium. Um drei junge Kolkraben, die derzeit bei Zoo Zajac aufgezogen werden, bewerben sich bereits zwei Tiergärten.

Kolkrabenjunges bei Zoo Zajac, Außengelände

Zajac stattet auch Fernsehsendungen wie Das unglaubliche Quiz der Tiere, Dschungelcamp oder Abenteuer Leben mit Kleintieren aus. Das Geschäft beherbergt auch ein Fuleco-Kugelgürteltier-Pärchen, offizielle Maskottchen der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Extra darauf trainiert, schon ab 17 Uhr aufzuwachen und aus dem Napf zu fressen, sollen die Tiere mit ihrer Entscheidung für eine Futterschüssel voraussagen, wer das jeweilige Spiel gewinnt.

Dreibinden-Kugelgürteltier zusammengerollt, bei Zoo Zajac

Der 2012 gestartete Hundeverkauf rief Protest auf Seiten von Tierschützern hervor.[7] Seit 1991 werden in deutschen Zoogeschäften keine Hunde mehr angeboten. Norbert Zajac stützt sich auf die Genehmigung von Veterinär- und Ordnungsamt gemäß § 11 TierSchG und sieht seine Hundeanlage aufgrund übererfüllter Haltungsrichtlinien als die modernste in Europa. Die 35 m² großen Boxen sind u. a. mit Fußbodenheizung und Sonnenschutzverglasung ausgestattet. Zwei Hundetrainer und ein Tierarzt sichern die alters- und artgerechte Beschäftigung.[8] Kaufinteressenten werden bei mehreren Gesprächen auf Herz und Nieren geprüft, in Einzelfällen auch als Käufer abgelehnt.[9]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Rhein-Ruhr-Preis „in Würdigung der Verdienste um die Belange der Aquaristik“, verliehen vom Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde
  • 2005: Eintragung ins Guinness-Buch der Rekorde als größte Tierhandlung der Welt
  • 2009: Norbert Zajac wird aufgrund seiner unternehmerischen Leistungen vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), Landesverband NRW, in den Wirtschaftssenat NRW berufen.
  • 2010: Norbert Zajac wird vom BVMW zum Unternehmer des Jahres gekürt.[10]
  • 2010: Elke Rusch und Thomas Kaliebe, Züchter von Aquarienpflanzen in Müncheberg, widmen der Familie Zajac ihre Echinodorus-Neuzüchtung, indem sie diese „Zajac“ nennen.[11]
  • 2012: Das Internationale Diskus Championat wird posthum „für besondere Verdienste am Diskus-Buntbarsch“ mit dem „Dr. Herbert R. Axelrod-Ehrenpreis“ gewürdigt.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.guinnessworldrecords.com/records-4000/largest-pet-store-/
  2. http://www.bild.de/news/2010/duisburg/zajac-groesstes-zoogeschaeft-der-welt-in-duisburg-12319604.bild.html
  3. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/die-groesste-aquarien-schau-der-welt-id1388413.html
  4. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/angler-kochen-auch-gerne-id1285239.html
  5. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/groesste-angelmesse-deutschlands-im-landschaftspark-duisburg-id7469215.html
  6. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/ploetzlich-war-da-noch-ein-faultier-id1965803.html
  7. Welpenverkauf in Duisburg: Auf den Hund gekommen. In: Spiegel Online. 20. Januar 2012, abgerufen am 10. Juni 2018.
  8. http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/tierschuetzer-stellen-zoo-zajac-gutes-zeugnis-aus-aid-1.3650164
  9. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/warum-zoo-zajac-zwei-verkaufte-welpen-zuruecknahm-id6476785.html
  10. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/duisburger-zoo-haendler-norbert-zajac-ist-unternehmer-des-jahres-id4036164.html
  11. http://www.zierfischforum.info/becken-ab-251-liter/69131-our-new-passion-juwel-rio-400-gesellschaftsbecken.html
  12. http://www.vda-aktuell.de/index.php/component/content/article/139-uncategorised/636-verleihung-des-dr-herbert-r-axelrod-ehrenpreises-waehrend-der-aqua-expo-tage-2014-in-dortmund

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Who is Who in der Bundesrepublik Deutschland: Zajac Norbert, Verlag für Personenenzyklopädien, 2002.
  • Pickardt, Mareike: Zoo Zajac – eine Duisburger Erfolgsgeschichte in Duisburger Jahrbuch 2007, Mercator Verlag.
  • Hucklenbroich, Christina: Mit Tieren Geld verdienen in Das Tier und wir: Einblicke in eine komplexe Freundschaft, 2014, Karl Blessing Verlag.
  • Geschäftsbericht 1999, Stadt Duisburg: Duisburger Highlights.