Zorge (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Zorge
Zorge (Gemeinde)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Zorge hervorgehoben
Koordinaten: 51° 38′ N, 10° 38′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Osterode am Harz
Samtgemeinde: Walkenried
Höhe: 340 m ü. NHN
Fläche: 2,21 km²
Einwohner: 1002 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 453 Einwohner je km²
Postleitzahl: 37449
Vorwahl: 05586
Kfz-Kennzeichen: OHA
Gemeindeschlüssel: 03 1 56 016
Adresse der Verbandsverwaltung: Bahnhofstraße 17
37445 Walkenried
Webpräsenz: www.rathaus.walkenried.de
Bürgermeister: Harald Bernhardt (Bürgerverein Zorge)
Lage der Gemeinde Zorge im Landkreis Osterode am Harz
Bad Grund (Harz) Bad Grund (Harz) Bad Grund (Harz) Bad Grund (Harz) Bad Grund (Harz) Bad Lauterberg im Harz Bad Sachsa Elbingerode Hattorf am Harz Hattorf am Harz Herzberg Hörden am Harz Osterode am Harz Walkenried Wieda Wulften am Harz Zorge Harz (Landkreis Osterode am Harz) Landkreis Osterode am Harz Niedersachsen Thüringen Landkreis Göttingen Landkreis Northeim Landkreis Goslar Sachsen-AnhaltKarte
Über dieses Bild

Zorge ist eine Gemeinde im Harz im Landkreis Osterode am Harz in Niedersachsen (Deutschland). Sie gehört der Samtgemeinde Walkenried an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Walkenried hat.

Die Gemeinde Zorge, die sich auf 2,21 km² Fläche erstreckt und staatlich anerkannter Luftkurort ist, hat 1080 Einwohner.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zorge befindet sich im Südharz im Naturpark Harz am Fluss Zorge und verläuft als langgestrecktes Straßendorf parallel zum etwa 3 Kilometer (Luftlinie) westlich gelegenen Ort Wieda. In bewaldeter Umgebung liegt es westlich der Berge Großer Staufenberg (ca. 554 m ü. NN) und Hoheharz (ca. 584 m) und östlich der Berge Jagdkopf (603,1 m) und Eichenberg (495,1 m). Östlich und südöstlich des Dorfes verläuft die Grenze zu Thüringen.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nachbargemeinden von Zorge sind:

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Zorge vom Aussichtspunkt Pferdchen

Zorge wurde im Jahre 1249 erstmals urkundlich erwähnt. In diesem Jahr ließen hier Mönche aus dem nahen Kloster Walkenried eine Erzhütte errichten. 1540 wurde Erz in Eisen- und Kupferhütten verarbeitet, das Erz wurde zum Teil im Tagebau gewonnen. Der Buchhändler Eduard Vieweg aus Braunschweig ließ in der Herzoglichen Eisenhütte Zorge von 1824 bis ca. 1850 75 Druckerpressen vom Typ „Columbia-Presse“ fertigen. In Zorge wurden um 1842 sechs Lokomotiven gebaut, die erste erhielt den Namen Zorge. Von Ellrich nach Zorge wurde 1907 eine 7,5 km lange Kleinbahnstrecke gebaut, die auf Grund der Grenzziehung am 7. April 1945 zum letzten Mal befahren wurde.

Zur Entwicklung des Postwesens in Walkenried siehe: Postroute Braunschweig–Blankenburg.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindewahl 2011
Wahlbeteiligung: 59,77 % (2006: 63,21 %)
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
61,52 %
21,48 %
17,00 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2006
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+2,38 %p
-7,32 %p
+4,94 %p
Expression-Fehler: Unerwartete schließende eckige Klammer

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat setzt sich nach der Kommunalwahl vom 11. September 2011 zusammen aus:[2]

Zusammenlegung zur neuen Gemeinde Walkenried[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 1. November 2016 werden auf Beschluss des Niedersächsischen Landtages die bisherigen Gemeinden Walkenried, Wieda und Zorge zu einer neuen Gemeinde Walkenried zusammengefasst.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Denkmal der Kleinbahn in Zorge

Bis 1945 war Zorge mit der Kleinbahn-AG Ellrich–Zorge an die Umgebung angebunden. Allerdings durchschnitt die Zonengrenze die kurze Kleinbahn, sodass sie 1945 stillgelegt wurde. Nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 wurde versucht, die Trasse für eine Museumsbahn zu nutzen, dies ist allerdings gescheitert.

Heute ist Zorge über die Buslinie 470 (Bad Sachsa – Walkenried – Zorge – Hohegeiß – Braunlage) angebunden, die vom Unternehmen Hahne-Reisen betrieben wird und täglich verkehrt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heimatmuseum und Glockenturm

Zu den Sehenswürdigkeiten von Zorge gehören:

  • Heimatmuseum Zorge
  • Hammerschmiede Spirituosenmanufaktur – Hersteller des Glen Els
  • Zorger Glockenturm
  • Harzer Grenzweg – 75 Kilometer langer Wanderweg entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilhelm Thieme: Die Geschichte der Gemeinde Zorge. Verein für Heimatgeschichte Walkenried und Umgebung, Walkenried 1976.
  • Manfred Dittmann: Vor 150 Jahren – Lokomotiven aus dem Harz. Vom Lokomotiv- und Tenderbau in Zorge 1842–1851. Pieper-Verlag, Clausthal-Zellerfeld 1992.
  • Manfred Dittmann: Buchdruckerpressen aus Zorge im Harz, Iffland-Verlag, Nordhausen 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zorge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 100 Bevölkerungsfortschreibung – Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2014 (Hilfe dazu).
  2. http://wahlen.kds.de/2011kw/Daten/156403_000021/index.html
  3. Gesetz über die Neubildung der Gemeinde Walkenried, Landkreis Osterode am Harz vom 17. Februar 2016. In: Niedersächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 2/2016 vom 25. Februar 2016, S. 36