Zorlențu Mare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zorlențu Mare
Sorlens, Groß-Sorlens
Zorlencz, Alsózorlenc
Velichi Zorlenci
Zorlențu Mare führt kein Wappen
Zorlențu Mare (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Caraș-Severin
Koordinaten: 45° 27′ N, 21° 57′ OKoordinaten: 45° 27′ 2″ N, 21° 57′ 21″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 66,10 km²
Einwohner: 1.250 (2014)
Bevölkerungsdichte: 19 Einwohner je km²
Postleitzahl: 327450
Telefonvorwahl: (+40) 02 55
Kfz-Kennzeichen: CS
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016[1])
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Zorlențu Mare, Zorlencior
Bürgermeister: Martin Cornea (PSD)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 34
loc. Zorlențu Mare, jud. Caraș-Severin, RO–327450
Website:
Lage von Zorlențu Mare im Krteis Caraș-Severin
Zorlențu Mare auf der Josephinischen Landaufnahme

Zorlențu Mare (deutsch: Sorlens, Groß-Sorlens, ungarisch: Zorlencz, Alsózorlenc, serbokroatisch: Velichi Zorlenci) ist eine Gemeinde im Kreis Caraș-Severin, in der Region Banat, im Südwesten Rumäniens. Zu der Gemeinde Zorlențu Mare gehört auch das Dorf Zorlencior.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zorlențu Mare liegt im Norden des Kreises Caraș-Severin, an den Kreisstraßen DJ 608B und DJ 587, in 40 km Entfernung von Reșița und 25 km von Caransebeș.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scăiuș Dragomirești Zorlencior
Dezești Nachbargemeinden Ruginosu
Ezeriș Soceni Brebu

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe der Jahrhunderte traten verschiedene Schreibweisen des Ortsnamens auf: 1499 Zorilencz, 1503 Zorlencz, 1808 Zorlencz, Zorlenczul-mare, 1888 Nagy-Zorlencz, 1913 Alsózorlenc, 1919 Zorlențul-mare, Zorlențu Mare [2]

Auf der Josephinischen Landaufnahme von 1717 ist Velichi Zorlenci mit 150 Häusern eingetragen. Nach dem Frieden von Passarowitz (1718) war die Ortschaft Teil der Habsburger Krondomäne Temescher Banat. [3]

Infolge des Österreichisch-Ungarischen Ausgleichs (1867) wurde das Banat dem Königreich Ungarn innerhalb der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn angegliedert. Die amtliche Ortsbezeichnung war Alsózorlenc.

Der Vertrag von Trianon am 4. Juni 1920 hatte die Dreiteilung des Banats zur Folge, wodurch Zorlențu Mare an das Königreich Rumänien fiel.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählung[4] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 2969 2914 17 28 10
1910 3596 3388 26 88 94
1930 3314 3102 17 36 159
1977 2312 2246 6 1 59
2002 1223 1143 1 3 76

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bürgermeisterwahlen 2016 in Rumänien (MS Excel; 256 kB)
  2. fatornyosfalunk.com (Memento vom 10. Juli 2011 im Internet Archive), Siebenbürgische Ortsnamen
  3. primariazorlentumare.ro, Zorlențu Mare
  4. kia.hu (PDF; 858 kB), E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Caraș-Severin laut Volkszählungen von 1880 - 2002