Zsámbék

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zsámbék
Wappen von Zsámbék
Zsámbék (Ungarn)
Zsámbék
Zsámbék
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Mittelungarn
Komitat: Pest
Kleingebiet bis 31.12.2012: Pilisvörösvár
Koordinaten: 47° 33′ N, 18° 43′ OKoordinaten: 47° 33′ 0″ N, 18° 43′ 0″ O
Fläche: 33,66 km²
Einwohner: 5.542 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 165 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 23
Postleitzahl: 2072
KSH kódja: 25034
Struktur und Verwaltung (Stand: 2014)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: László Horváth (Fidesz-KDNP)
Postanschrift: Rácváros utca 2–4
2072 Zsámbék
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Zsámbék (deutsch Schambeck) ist eine ungarische Stadt im Komitat Pest. Sie liegt an der Autópálya M1, rund 30 km westlich der ungarischen Hauptstadt Budapest, und gehört zum Kleingebiet Pilisvörösvár.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zsámbék wurde 1050 erstmals urkundlich erwähnt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Zichy in Zsámbék (2006)
  • Schloss Zichy
  • Prämonstratenser Klosterkirche (Ruine)
  • Lampenmuseum

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Josef Gung’l (1809–1889), ungarndeutscher Komponist und Militärkapellmeister
  • Johann Gungl (1818–1883), ungarndeutscher Komponist und Kapellmeister, Neffe von Josef Gung’l
  • Árpád Gerecs (1903–1982), ungarndeutscher Chemiker

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ottó Fényi: Die Prämonstratenserprobstei und ihr Münster in Zsámbék, Heimatverein Zsámbék, 1986

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung der Stadt, zungarn.de (Deutsch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zsámbék – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien