Zu Klampen Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der zu Klampen Verlag ist ein deutscher Verlag.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verlag wurde 1983 von Dietrich zu Klampen, Rolf Johannes und Gerhard Schweppenhäuser in Lüneburg gegründet. Seit 2003 befindet sich der Hauptsitz des Verlages im Ortsteil Völksen der Stadt Springe.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2010 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Das ursprünglich mit publizistischen Beiträgen zur Kritischen Theorie begonnene Programm umfasste im Jahr 2010 neben den Bereichen Philosophie, Gesellschaftstheorie, Zeitgeschichte und Politik auch die von Heinz Kattner herausgegebene Lyrik Edition, die Reihe zu Klampen Essay und seit 2007 die von Susanne Mischke herausgegebene Reihe regionaler Kriminalromane.

Ab 1994 wurde eine Gesamtausgabe des jüdischen Schriftstellers Soma Morgenstern herausgegeben. 1998 übernahm zu Klampen den hannoverschen Verlag Postskriptum und schloss dessen von Heinz Kattner herausgegebene Lyrik Edition 2007 ab. Heute bildet die Herausgabe regionaler Titel ein wichtiges Segment des Verlages.

Schriften von Autoren, die der kritischen Theorie zuzurechnen sind oder nahestehen, bilden nach wie vor ein Hauptkontingent im Programm. Die Studien über Autorität und Familie von Max Horkheimer et al. (1936) wurden neu aufgelegt. Seit 1998 erschienen die nachgelassenen Schriften des Philosophen Herbert Marcuse und 2004, zu seinem 25. Todestag, erschien eine neunbändige Ausgabe seiner publizierten, aber meist vergriffenen Werke. Im Jahre 2005 erschien der erste Band einer auf zehn Bände angelegten Ausgabe der Schriften des Philosophen Ulrich Sonnemann. Weitere Autoren sind Leo Löwenthal, Alfred Schmidt, Christoph Türcke und Gerd Lüdemann.

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998: Verlagspreis des Landes Niedersachsen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]