Zugerbergbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 14. Dezember 2015 um 00:14 Uhr durch Pia.Voss (Diskussion | Beiträge) (Typo und Ausdruck). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zugerbergbahn

Picswiss ZG-05-07.jpg

Streckenlänge:1,281 km
Spurweite:985 mm
Maximale Neigung: 768.8 
Minimaler Radius:300 m
Höchstgeschwindigkeit:4 m/s = 14.4 km/h
Schönegg–Zugerberg
Kopfbahnhof – Streckenanfang
0.00 Schönegg 561 m ü. M.
Bahnhof ohne Personenverkehr
Ausweichstelle
Kopfbahnhof – Streckenende
1.28 Zugerberg 926 m ü. M.

Die Zugerbergbahn (ZBB) ist eine Standseilbahn im Kanton Zug. Sie führt von Zug auf den Zugerberg (926 m ü. M.). Eine Fahrt dauert rund 6 Minuten, pro Wagen können 80 Fahrgäste befördert werden.

Die Bahn wurde am 14. Mai 1907 eröffnet und seither mehrmals modernisiert: 1931 wurden die Wagen der ersten Generation ersetzt, 1950 bis 1952 die Trassee überholt, 1960 die Talstation Schönegg ersetzt und in den Jahren 1970 bis 1971 die Bergstation Zugerberg inklusive Antrieb neu erstellt. Die dritte, rote Wagengeneration wurde 1984 im Zusammenhang mit einer weiteren Trasseesanierung eingeführt. 1992 wurde die Anlage so umgebaut, dass die Steuerung im Einmannbetrieb möglich wurde; 1997 wurde auf automatischen Fahrbetrieb umgestellt. Seit dem Umbau von Tal- und Bergstation sowie der Inbetriebnahme der vierten, silberfarbigen Wagengeneration mit Panoramadach im Jahr 2009 ist die Zugerbergbahn rollstuhlgängig.[1]

2005 beförderte die Zugerbergbahn AG 432'566 Fahrgäste. Für die Betriebsführung ist die Zugerland Verkehrsbetriebe AG (ZVB) zuständig.

Weblinks

Commons: Zugerbergbahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Offizielle Webseite der Zugerbergbahn

Koordinaten: 47° 8′ 38″ N, 8° 31′ 57″ O; CH1903: 682970 / 222013

Einzelnachweise

  1. Umbau Zugerberg Bahn 2009: Grenzenlose Aussichten, Broschüre der Zugerberg Bahn, Seite 4f.