Zuglio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zuglio
Zuglio (Italien)
Staat Italien
Region Friaul-Julisch Venetien
Koordinaten 46° 28′ N, 13° 2′ OKoordinaten: 46° 27′ 41″ N, 13° 1′ 34″ O
Höhe 429 m s.l.m.
Fläche 8,31 km²
Einwohner 570 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 33020
Vorwahl 0433
ISTAT-Nummer 030136
Bezeichnung der Bewohner Zugliesi
Schutzpatron Leonhard von Limoges
Website Zuglio

Zuglio (furlanisch Zui) ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) in der Region Friaul-Julisch Venetien mit 570 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019). Die Gemeinde liegt etwa 60 Kilometer nördlich von Udine in der Landschaft Karnien am But und gehört zur Comunità Montana della Carnia.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Siedlung ruht auf der antiken römischen Gemeinde Iulium Carnicum. Ein römischer Weihestein mit dem Namen der keltischen Stämme der Saevaten und Laiancer wurde hier aufgefunden. In der Zeit von 381 bis ins 8. Jahrhundert existierte hier ein Bistum (Iulium Carnicum).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 1995 eingeweihte Städtische Archäologische Museum "Iulium Carnicum" befindet sich im Zentrum des Ortes nahe dem archäologischen Bereich des römischen Forums. Dort sind die Funde gesammelt, die seit dem 19. Jahrhundert bei Ausgrabungen der römischen Stadt gefunden wurden und zuvor in einem kleinen Antiquarium aufbewahrt waren. Daneben sind in dem Museum auch Objekte aus der gesamten Region Karnien.

In der Gemeinde Zuglio, etwa drei Kilometer von der Stadt entfernt, befindet sich die Pfarrkirche San Pietro in Carnia, eine der ältesten in Friaul und im frühen Mittelalter als Bischofssitz genutzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zuglio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien