Zuhause im Glück – Unser Einzug in ein neues Leben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
OriginaltitelZuhause im Glück – Unser Einzug in ein neues Leben
Zuhause-im-Glück-Logo.svg
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)2005–2019[1]
Produktions-
unternehmen
UFA Show & Factual
Länge90 Minuten
Episoden235 in 16 Staffeln
GenreDoku-Soap
MusikAlles anders von Revolverheld (ab 2016)
ModerationEva Brenner und John Kosmalla
Erstausstrahlung4. Oktober 2005 auf RTL II

Zuhause im Glück – Unser Einzug in ein neues Leben war eine deutsche Doku-Soap, die dienstags um 20:15 Uhr bei RTL II ausgestrahlt wurde. Die erste Sendung lief am 4. Oktober 2005. Am 2. November 2010 wurde die 100. Folge gefeiert. Die 150. Folge feierte am 17. Dezember 2013 auf RTL II ihre Premiere. Am 31. Januar 2017 wurde die 200. Folge ausgestrahlt.

Das Konzept der Sendung orientierte sich am US-amerikanischen Format Extreme Makeover – Home Edition, welches vom Fernsehsender ABC produziert wurde und in Deutschland von 2003 bis 2012 unter dem Titel Das Hausbau-Kommando – Trautes Heim, Glück allein auf DMAX zu sehen war.

Am 14. Januar 2019 gab RTL II bekannt, dass dieses Format nach fast 14 Jahren eingestellt wurde. Die Produktion wurde 2018 beendet. Die bereits abgedrehten Folgen wurden aber noch gesendet und die letzte Sendung wurde am 12. März 2019 ausgestrahlt.[1]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Fernsehsendung wurde gezeigt, wie Innenarchitektin Eva Brenner und Architekt John Kosmalla sowie zwölf weitere Handwerker pro Sendung mehrere Zimmer im Haus einer in einer Notsituation befindlichen Familie innerhalb von acht Tagen umbauen. Die Familie war in dieser Zeit in einem nahegelegenen Hotel untergebracht und durfte keinen Kontakt zu der Baustelle haben. Generell wurde auf die Bedürfnisse und Wünsche der jeweiligen Familien eingegangen, damit am Ende sowohl für Familie als auch für das Team ein zufriedenstellendes Ergebnis vorhanden war. Es wurden, im Gegensatz zu anderen Einrichtungssendungen im privaten Fernsehen, nicht nur Trockenbauwände errichtet, sondern auch Dachfenster eingesetzt, außergewöhnlich viele Durchbrüche gemacht sowie das Konzept der jeweiligen Wohnung grundlegend geändert. In Containern und Wohnmobilen verfügte das Bauteam direkt an der Baustelle über eine eigene Küche und konnte dadurch flexibel und rund um die Uhr arbeiten.

Im Jahr 2009 wurden Eva Brenner und John Kosmalla durch Daniel Kraft und Mario Bleiker sowie ein neues Handwerkerteam unterstützt.

Nach Porträts der Familie und ihrer Notsituation begann die Renovierung jedes Hauses mit der Übergabe des Schlüssels an das Team. Anschließend wurde zur Eröffnung der Baustelle ein großes Banner am Haus befestigt. In den folgenden acht Tagen wurde das Haus umgebaut. Zu Beginn und zu Ende jedes Tages fasste ein Teammitglied die Fortschritte auf der Baustelle zusammen und schätzte ein, ob das Team in der Zeit liegt. Die Schlüsselübergabe bei Wiederankunft der Familie wurde mit Nachbarn und Freunden und dem Team vor dem renovierten Haus gefeiert, schließlich besichtigt die Familie die einzelnen Räume.

In früheren Jahren gab es diverse Extras pro Folge, die immer wiederkehrten. Dies waren unter anderem ab 2005 eine Baubotschaft, die in Form einer DVD im Verlauf der Woche durch ein Mitglied des Bauteams überbracht wurde und den Familien einen meist humorigen Eindruck über die Geschehnisse in ihrem Haus verschaffte. Bis 2007 gab es die Baubotschaft, die später vom Baurätsel abgelöst wurde. Damit konnte die Familie einen gesonderten Gewinn erhalten, beispielsweise wurde zusätzlich ein Kamin oder ein Aquarium eingebaut.

Zwei weitere Kategorien, die pro Folge wiederkehrten waren Der Handwerkertipp, in dem ein(e) Handwerker(in) erklärte, wie man z. B. eine Wand tapeziert und Wolfgangs Baustellen-ABC. Dort erklärte Bauleiter Wolfgang schrittweise den Aufbau einer Baustelle. Mittlerweile gibt es pro Folge nur noch Evas Basteltipp, in dem Eva gemeinsam mit einem Familienmitglied ein Accessoire bastelt.

Seit 2016 war neben Eva Brenner auch Resi Colter als Innengestalterin und Moderatorin in der Sendung zu sehen.

Zurzeit waren in der „Zuhause im Glück“-Stammtruppe 21 Handwerker tätig. Insgesamt waren es mehr als 25 unterschiedliche Handwerker.

Einstieg Ausstieg Name Beruf
2010 2019 Michael Bogorell Elektriker
2006 2019 Bettina „Betti“ Held Malermeisterin
2005 2019 Wolfgang Hesemann Bauleiter
2009 2019 Jürgen Bauer Elektrikermeister
2009 2019 Heiko Kaiser Elektrikermeister
2005 2019 Lutz „Otto“ Köhler Schreinermeister
2006 2019 Uwe Köhler Schreinermeister
2006 2019 Mike Lempe Maler
2007 2019 Sven Neiss Schreiner
2007 2019 Manuel „Manolo“ Novak Sanitärinstallateur
2009 2019 Michael „Schaffi“ Schaffner Elektriker
2006 2019 Danilo Schanze Trockenbauer
2008 2018 Mark Schmitt Malermeister
2009 2019 Michael „Micha“ Siefen Malermeister
2012 2018 Kevin Siefen Malermeister
2008 2019 Ingo Stoffelshaus Schreiner
2007 2019 Marcus Theobald Schreinermeister
2006 2018 Peter Thummerer Sanitärinstallateur
2009 2019 Gerd Auerswald Fliesenleger
2009 2018 Jörg Horst Schreinermeister & Allrounder
2015 2018 Karl-Heinz Sanitär- und Heizungsmeister
2014 2018 Torsten Gorezitza Elektriker
2010 2019 Marcus Dörr Sprayer

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit durchschnittlich drei Millionen Zuschauern gehörte die Serie zu den erfolgreichsten RTL-2-Produktionen. Außerdem war sie damit die erfolgreichste Renovierungssendung Deutschlands.

Moderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderator/rin Zeitraum
Eva Brenner 2005–2019
John Kosmalla 2005–2019
Daniel Kraft 2008–2014
Resi Colter 2016–2019
Mario Bleiker 2009–2019
Björn Nolte 2013–2019
Natalie Nguyen-Ton 2009–2019
Christoph Brenner 2009–2019
Tanja Stefezius 2019

Steuernachzahlung der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Kandidaten der Sendungen war es teilweise zur Aufforderung der Nachzahlung von Einkommensteuer gekommen, weil das Finanzamt die Fernsehleistungen als Einkommen für die Teilnehmer an der Show wertete.[2][3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b „Zuhause im Glück“ nach Skandal abgesetzt: Am 12. März lief die letzte Folge, TV Movie, 14. März 2019
  2. Zuhause im (Un)Glück? Das böse Erwachen nach der Fernsehshow-Renovierung. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  3. Berliner Morgenpost- Berlin: "Zuhause im Glück": Familie soll nach RTL2-Show 35.000 Euro zahlen. 6. Juni 2018, abgerufen am 9. Januar 2019 (deutsch).
  4. „Zuhause im Glück“: Familie muss 42.000 Euro Steuern nachzahlen. Abgerufen am 9. Januar 2019.