Zulay Henao

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zulay Henao (2013)

Zulay Henao (* 29. Mai 1979 in Medellín, Kolumbien) ist eine kolumbianisch-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zulay Henao wurde 1979 geboren und zog vierjährig[1] mit ihrer Familie nach New Jersey in die Vereinigten Staaten, wo sie auch aufwuchs.[2] Nach Abschluss der High School diente sie drei Jahre in der US-Army, stationiert in Fort Bragg im US-Bundesstaat North Carolina. Humanitäre Missionen führten die Soldatin in dieser Zeit nach Südamerika, wo sie als Übersetzerin in Waisenhäusern arbeitete.

Ihr Wunsch nach beruflicher Veränderung gipfelte in einem Schauspielstudium am New York Conservatory for Dramatic Arts (NYCDA). Während ihrer dreijährigen Studienzeit sammelte sie künstlerische Erfahrungen und agierte beispielsweise in dem Independentfilm Saturday Morning. Nebenrollen sowohl in Fernsehserien wie Army Wives und Law & Order: New York als auch Filmproduktionen wie Feel the Noise und Grizzly Park schlossen sich an.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Saturday Morning
  • 2007: Tödliche Währung – Abgerechnet wird zum Schluss (Illegal Tender)
  • 2007: Feel the Noise
  • 2008: The Heart is a Hidden Camera (Kurzfilm)
  • 2008: Grizzly Park
  • 2008: Racing for Time (Fernsehfilm)
  • 2009: Fighting
  • 2009: S. Darko
  • 2009: The Magnificent Cooly-T
  • 2010: Boy Wonder
  • 2010: Takers – The Final Job (Takers)
  • 2011: Hostel 3 (Hostel: Part III)
  • 2014: The Single Moms Club
  • 2016: Die wahren Memoiren eines internationalen Killers (True Memoirs of an International Assassin)
  • 2016: Meet the Blacks
  • 2017: Grow House
  • 2018: Kevin Can Wait (Fernsehserie, Episode 2x14)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zulay Henao – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. Francis Rodríguez in Zulay Henao: del ejército a la actuación auf nydailynews.com (spanisch), abgerufen am 12. September 2009
  2. vgl. Erik Price in Zulay Henao: Funny Joke from a Beautiful Woman auf esquire.com (englisch), abgerufen am 12. September 2009