Zum Arabischen Coffe Baum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zum Arabischen Coffe Baum
Zustand 1964
Zustand 2008

Zum Arabischen Coffe Baum ist ein Leipziger Kaffeehaus. Es ist ein kultur- und kunstgeschichtliches Baudenkmal (erstmals 1556 erwähnt) und zählt – neben dem Café Procope im 6. Arrondissement in Paris – zu Europas ältesten Kaffeeschänken. Seit 1711 wird hier nachweislich Kaffee ausgeschenkt. Zahlreiche Prominente besuchten das Lokal regelmäßig, so trafen sich z. B. seit dem Jahr 1833 Robert Schumann und weitere Musikerkollegen zum Stammtisch im „Coffe Baum“.

Heutige Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf mehrere Stockwerke verteilt befinden sich in dem Gebäude in der Kleinen Fleischergasse 4 heute ein Restaurant und mehrere verschiedene Café-Räume. Neben dem Gastronomiebetrieb dient das Haus als Museum. Als Teil des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig wird eine Ausstellung zur Geschichte des Kaffees in Leipzig gezeigt. In 16 Räumen präsentiert das Museum Exponate aus 300 Jahren sächsischer Kaffeekulturgeschichte, z. B. Kaffeemühlen, Meißener Kaffeeporzellan, Kaffeetassen, Röstgeräte und Kaffeezubereitungsgefäße.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein außergewöhnliches Hauszeichen aus dem Jahre 1720 gab dem Haus seinen Namen „Zum Arabischen Coffe Baum“: Die barocke Bildhauerei zeigt einen Orientalen, der einem Putto eine Schale Kaffee reicht. Das Hauszeichen symbolisiert so die Geschichte des Kaffees als Kulturgeschenk des Orients an den Okzident.

Bekannte Gäste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Coffe Baum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 20′ 27,9″ N, 12° 22′ 22,6″ O