Zwangsmischer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Zwangsmischer ist ein Mischer für trockene, feuchte oder nasse Baumaterialien.

Zwangsmischer
Zwangsmischer in eine Straßenbaumaschine integriert

Zwangsmischer bestehen aus einem ruhenden Behälter (Trogmischer), in dem Mischwerkzeuge das Produkt mithilfe von z. B. Schnecken, Pflugscharen oder Schaufeln mischen. Der Vorteil dieser Geräte gegenüber Trommelmischern liegt in der schnelleren vollständigen Durchmischung.[1] Das Einsatzgebiet liegt z. B. bei der Herstellung von Leichtlehm, bei dem der klebrige und daher schwer mischbare Lehm mit Zuschlagstoffen wie etwa Stroh- oder Holzhäckseln versehen wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.filamos.de, abgerufen am 29. April 2011