Zwei unter Volldampf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelZwei unter Volldampf
OriginaltitelArmed and Dangerous
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1986
Länge87 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieMark L. Lester
DrehbuchHarold Ramis,
Peter Torokvei
ProduktionBrian Grazer,
James Keach
MusikBill Meyers
KameraFred Schuler
SchnittMichael Hill,
Daniel Hanley,
Gregory Prange
Besetzung

Zwei unter Volldampf (Originaltitel: Armed and Dangerous) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Mark L. Lester aus dem Jahr 1986. Die Hauptrollen spielten John Candy und Eugene Levy.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ehemalige Strafverteidiger Norman Kane und der Ex-Polizist Frank Dooley versuchen als Wachmänner bei der Firma Guard Dog Security, die vom ruppigen Clarence O’Connell geführt wird, ihren Unterhalt zu verdienen. Nach einem einzigen Nachmittag Training werden sie von der Ausbildungsleiterin Maggie Cavanaugh, die außerdem die Tochter von O’Connell ist, zu Partnern gemacht. Nachdem ein Lagerhaus, das die beiden bewachen sollen, alsbald ausgeraubt wird, dämmert ihnen allmählich, dass etwas nicht stimmt. Nach einer hohen Geldstrafe der Gewerkschaft versuchen sie mehr über den Raub zu erfahren.

Bei ihren Ermittlungen kommt Kane und Dooley der Verdacht, dass die Hintermänner aus den eigenen Reihen kommen. Zusammen mit Maggie sowie O’Connell, der sich weigert, länger an dem Komplott festzuhalten, gelingt es Kane und Dooley, den korrupten Gewerkschaftspräsidenten Michael Carlino wie auch seine Verbündeten Anthony Lazarus und Clyde Klepper festzunehmen. Dooley wird infolgedessen wieder von der Polizei aufgenommen, ebenso wie Kane.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filmkomödie wurde in Kalifornien gedreht.[1] Bei einem geschätzten Budget von 12 Millionen US-Dollar spielte der Film in den Kinos der USA über 15,94 Millionen Dollar ein.[2]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Walter Goodman schrieb in der New York Times vom 15. August 1986, der Film sei „vielleicht für diejenigen geeignet, die bereits beim schieren Anblick von John Candy in Gelächter ausbrechen“. Das Drehbuch bezeichnete er als „witzlos“, die Regie als „schludrig“.[3]
  • Lexikon des internationalen Films: „Fader Klamauk nach bekanntem Muster.“[4]
  • Cinema: „Die Gags dieser Wächterposse wirken nicht gerade ausgeschlafen. Dennoch ansehbar, auch dank Nebendarstellerin Meg Ryan. Fazit: Knuffige Stars in schnarchigem Ulk.“[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Drehorte für Zwei unter Volldampf
  2. Business Data für Zwei unter Volldampf
  3. Kritik von Walter Goodman
  4. Zwei unter Volldampf. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 23. April 2017.
  5. Zwei unter Volldampf auf cinema.de