Zweite Division (Belgien) 2010/11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EXQI-League 2010/11
Meister Oud-Heverlee Löwen
Aufsteiger Oud-Heverlee Löwen, RAEC Mons
Mannschaften 18
Spiele 306
Zweite Division 2009/10
Erste Division 2010/11

An der Zweiten Division 2010/11 in Belgien nahmen 18 Mannschaften teil.

Vereine im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Zwangsabstieg von Excelsior Mouscron in die dritte Division stieg ein Team weniger aus der ersten Division in die zweite ab, als Teams aufstiegen. Die Lücke wurde nicht durch einen weiteren Aufsteiger aus der dritten Division gefüllt, sodass sich der Umfang der EXQI-League von 19 auf 18 Mannschaften reduzierte. Zwölf Vereine kamen aus Flandern, fünf Vereine aus Wallonie und ein Verein aus der Brüsseler Region.

12 aus Flandern Oud-Heverlee Löwen Lommel United Royal Antwerp FC KVRS Waasland - SK Beveren
  FCV Dender EH KSK Heist KSV Roeselare Standaard Wetteren
  KVK Tienen KV Turnhout KV Oostende Rupel Boom FC
5 aus Wallonie RAEC Mons CS Visé AFC Tubize Royal Boussu Dour Borinage
RFC Tournai
1 aus Brüsseler Region FC Brüssel      

Stadien der Saison 2010/11[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Stadt Stadion Stadionkapazität
Oud-Heverlee Löwen Löwen Stadion Den Dreef 9.016
Lommel United Lommel Stedelijk Sportstadion 12.500
Royal Antwerp FC Antwerpen Bosuilstadion 16.649
KVRS Waasland - SK Beveren Beveren Freethiel 13.290
FCV Dender EH Denderleeuw Florent-Beeckman-Stadion 6.485
KSK Heist Heist-op-den-Berg Gemeentelijk Sportcentrum 3.000
KSV Roeselare Roeselare Schiervelde Stadion 9.593
Standaard Wetteren Wetteren Marcel De Kerpelstadion 3.000
KVK Tienen Tienen Stade Bergé 7.100
KV Turnhout Turnhout Stadspark 3.000
KV Oostende Ostende Albertparkstadion 10.709
Rupel Boom FC Boom Gemeentelijk Parkstadion 9.470
RAEC Mons Mons Stade Charles Tondreau 12.662
CS Visé Visé Stade de la cité de l'oie 5.200
AFC Tubize Tubize Stade Leburton 4.000
Royal Boussu Dour Borinage Boussu Stade Robert Urbain 8.500
RFC Tournai Tournai Stade Luc Varenne 7.552
FC Brüssel Brüssel Edmond Machtensstadion 15.266

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Oud-Heverlee Löwen  34  22  7  5 075:380 +37 73
 2. Lommel United  34  20  5  9 073:440 +29 65
 3. RAEC Mons  34  17  8  9 063:380 +25 59
 4. Waasland-Beveren  34  15  11  8 051:350 +16 56
 5. CS Visé  34  14  9  11 052:480  +4 51
 6. Royal Antwerp FC  34  14  8  12 054:530  +1 50
 7. FCV Dender EH  34  15  4  15 054:540  ±0 49
 8. AFC Tubize  34  13  8  13 046:550  −9 47
 9. KV Oostende  34  13  6  15 041:480  −7 45
10. KSK Heist  34  12  7  15 057:670 −10 43
11. FC Brüssel  34  12  6  16 050:510  −1 42
12. Standaard Wetteren  34  10  12  12 042:510  −9 42
13. Royal Boussu Dour Borinage  34  11  8  15 048:520  −4 41
14. KSV Roeselare  34  10  11  13 038:420  −4 41
15. KVK Tienen  34  11  8  15 035:470 −12 41
16. KV Turnhout  34  10  10  14 048:590 −11 40
17. Rupel Boom FC  34  10  7  17 036:560 −20 37
18. RFC Tournai  34  5  9  20 038:630 −25 24
Aufstieg in die Pro League
Teilnahme an der Tour Final Division 2
Teilnahme an der Relegation
Abstieg in die 3. Division

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]