Zweite Schlacht von Nola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zweite Schlacht von Nola
Karte Süditaliens mit der Kleinstadt Nola in der Mitte
Karte Süditaliens mit der Kleinstadt Nola in der Mitte
Datum 215 v. Chr.
Ort Nola, im heutigen Italien
Ausgang Unentschieden
Konfliktparteien
Römisches Reich Karthago
Befehlshaber
Marcus Claudius Marcellus Hannibal
Verluste
wenige unbekannt

Die Zweite Schlacht von Nola war der zweite Versuch Hannibals, diese Stadt im Jahr 215 v. Chr. im Sturm zu nehmen. Die Schlacht unterschied sich nicht sehr von der Ersten Schlacht von Nola.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Das Unentschieden im Jahre 216 v. Chr. hatte den karthagischen Feldherrn verdrossen, sodass er auch ohne Notwendigkeit die Stadt einnehmen wollte. Bei der Zweiten Schlacht von Nola war er besser ausgerüstet und ließ seine Soldaten des Nachts mit Leitern auf die feindlichen Wälle klettern.

Ablauf[Bearbeiten]

Das beabsichtigte Überraschungsmoment blieb aus: die auf den Mauern stationierten Legionäre erzündeten Fackeln, sodass Marcellus und die anderen erwachten und zum Gefecht eilen konnten. Eine Abteilung der römischen Epues konnte indes einen Ausfall machen und die Belagerungswerkzeuge zerstören. Viele Karthager kamen bei diesem überraschenden Angriff um, der Rest floh zurück ins Lager.

Folgen[Bearbeiten]

Der Schlachtausgang hatte weder militärische noch politische Auswirkungen, allerdings steigerte dieser Sieg das Selbstvertrauen der Legionäre im Kampf gegen die Karthager. Hannibal machte im nächsten Jahr einen weiteren – wieder erfolglosen – Versuch die Stadt einzunehmen (Dritte Schlacht von Nola).

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]