Zwickauer Modell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triebwagen der Vogtlandbahn in der Zwickauer Innenstadt

Als Zwickauer Modell wird ein Pilotprojekt zur Verknüpfung zwischen Straßenbahn und Eisenbahn bezeichnet, bei dem nach Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) zugelassene und nur geringfügig an die Besonderheiten der Straßenbahn angepasste Eisenbahnfahrzeuge auf Straßenbahngleise übergehen können. Einzige Strecke ist bislang eine Verbindung in der namensgebenden sächsischen Stadt Zwickau, wo Fahrzeuge der Vogtlandbahn auf einem Dreischienengleis der Straßenbahn Zwickau verkehren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahnstrecke Zwickau–Zwickau-Zentrum vom Zwickauer Hauptbahnhof ins Zentrum von Zwickau wurde am 28. Mai 1999 eröffnet. Zwischen Zwickau Hauptbahnhof und Zwickau Stadthalle wird die Trasse der stillgelegten Reinsdorfer Industriebahn genutzt, der restliche Abschnitt bis in die Innenstadt wurde komplett neugebaut, so dass die regelspurigen Vogtlandbahn-Züge gemeinsam mit den meterspurigen Zwickauer Straßenbahnzügen zwischen Zwickau Stadthalle und Zwickau Zentrum gemeinsame Dreischienengleise befahren können. Allerdings bedienen Eisenbahn- und Straßenbahnzüge keine gemeinsame Bahnsteigkante. An der Stadthalle und an der Endstation „Zwickau Zentrum“ stehen den Vogtlandbahn-Triebwagen jeweils eigene Bahnsteige zur Verfügung und an den beiden Zwischenhaltestellen „Steinkohlenwerk/Glück-Auf-Center“ und „IHK/Saarstraße“ fahren sie ohne Halt durch.

Anders als bei herkömmlichen Tram-Trains nach dem Karlsruher Modell wurde in Zwickau die Strecke so ausgelegt, dass geringfügig adaptierte Vollbahnfahrzeuge zum Einsatz kommen können. Die Vogtlandbahn setzte anfangs RegioSprinter ein, die später durch ebenso dieselbetriebene Stadler Regio-Shuttle RS1 ersetzt wurden. Beide Bauarten wurden nach den Vorgaben der Straßenbahn-Bau- und Betriebsordnung angepasst. So wurden sie beispielsweise mit Bremslichtern, Fahrtrichtungsanzeigern, Klingeln und Transpondern für die Weichenbedienung ausgestattet. Straßenbahnseitig verkehren Wagen der Typen Tatra KT4D und GT6M.

Wegen ihrer Breite nehmen die Züge der Vogtlandbahn nicht am Straßenverkehr teil. Die befahrene Äußere Schneeberger Straße ist weitgehend für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Der eingedeckte Gleisbereich ist jedoch für Rettungsfahrzeuge und Schienenersatzverkehr befahrbar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zwickauer Modell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien