Zyklopeninseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zyklopeninseln
Zyklopeninseln in der Dämmerung
Zyklopeninseln in der Dämmerung
Gewässer Ionisches Meer
Geographische Lage 37° 34′ N, 15° 10′ OKoordinaten: 37° 34′ N, 15° 10′ O
Zyklopeninseln (Sizilien)
Zyklopeninseln
Anzahl der Inseln 3 und einige Felsen
Hauptinsel Lachea
Gesamte Landfläche 0,03 km²
Einwohner unbewohnt

Die Zyklopeninseln (ital. Isole dei Ciclopi) sind eine kleine Inselgruppe im Ionischen Meer. Sie liegen vor der Ostküste Siziliens im Ortsteil Aci Trezza der Gemeinde Aci Castello. Zur Inselgruppe zählen die Inseln Lachea (die größte der Gruppe), Faraglione Grande (Faraglione di Santa Maria), Faraglione di Mezzo und Faraglione degli Uccelli, sowie einige Felsen. Lachea ist etwa 70 m hoch und besitzt einen Umfang von 700 Metern.

Die Bezeichnung Zyklopeninseln bezieht sich auf die griechische Mythologie: Polyphem, einer der riesenhaften Zyklopen, nahm Odysseus und zwölf seiner Gefährten gefangen, um sich von ihrem Fleisch zu ernähren. Nachdem es Odysseus gelungen war, den Riesen durch ein listiges Wortspiel zu täuschen, ihn gemeinsam mit seinen sechs überlebenden Gefährten gewaltsam zu blenden und zu fliehen, schleuderte dieser ihm mehrere Felsbrocken nach, die nahe der Festlandküste ins Meer fielen. So entstand der Erzählung nach diese Inselgruppe.

Die Inseln sind vulkanischen Ursprungs und bildeten sich vor etwa 500.000 Jahren bei einem Ausbruch basaltischer Lava am Meeresgrund. Lachea wurde schon in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt, in griechisch-römischer Zeit ist die Nutzung als Nekropole der Bewohner des Festlandes belegt.

Heute bilden die Inseln wegen ihrer vielfältigen Unterwasserflora das Meeresschutzgebiet Riserva naturale marina Isole Ciclopi, das vom CUTGANA, einer Einrichtung der Universität Catania, verwaltet wird.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zyklopeninseln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien