Mehe

From Wikipedia
Jump to navigation Jump to search
Mehe
Die Mehe und ihre Mündung in die Oste mit dem Schöpfwerk

Die Mehe und ihre Mündung in die Oste mit dem Schöpfwerk

Daten
Gewässerkennzahl DE: 5986
Lage Niedersachsen, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Oste → Elbe → Nordsee
Quelle Bei Ebersdorf in Niedersachsen
53° 36′ 3″ N, 9° 9′ 53″ O
Quellhöhe etwa 12 m ü. NN
Mündung Bei Brobergen in die OsteKoordinaten: 53° 32′ 9″ N, 8° 59′ 44″ O
53° 32′ 9″ N, 8° 59′ 44″ O
Mündungshöhe etwa m ü. NN[1]
Höhenunterschied etwa 4 m
Sohlgefälle etwa 0,21 ‰
Länge 18,9 km
Abfluss am Pegel Alfstedt[2]
AEo: 54,5 km²
Lage: 11,1 km oberhalb der Mündung
NNQ (22. September 1983)
MNQ 1979–2014
MQ 1979–2014
Mq 1979–2014
MHQ 1979–2014
HHQ (4. März 1979)
45 l/s
216 l/s
644 l/s
11,8 l/(s km²)
4,79 m³/s
10 m³/s

Die 18,9 km lange Mehe ist ein linker Nebenfluss der Oste in Niedersachsen. Er liegt oberhalb der Bundesstraße 495 und wird unter anderem für den Kanusport genutzt. Die Quelle befindet sich an der Straßenbrücke Großenhain/Ebersdorf, die Mündung in die Oste liegt bei Brobergen, wo sich auch das 1956 errichtete Mehe-Schöpfwerk befindet.

Zwischen Dornsode und Alfstedt fließt von rechts der Westerbek zu. Weitere Zuflüsse sind der Wallbeck zwischen Alfstedt und Mehedorf sowie der Hollener Mühlenbach zwischen Hollen und dem Nordende Ostendorfs.

Die Mehe hatte für die Wahl des Wappens der Samtgemeinde Geestequelle Bedeutung, das die Wasserscheide zwischen Weser und Elbe in einem Flusssymbol verdeutlicht. Die in der Samtgemeinde entstehenden Flüsse Lune und Geeste fließen in die Weser, die Mehe hingegen in die Oste.

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. Mündungshöhe durch Google Maps erfasst
  2. Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Elbegebiet, Teil III 2014. (PDF) ISSN 0949-3654. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg Port Authority, S. 173, abgerufen am 4. Oktober 2017 (deutsch, Auf: dgj.de).