Rebekah Stott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rebekah Stott
Jessica McDonald and Rebekah Stott of Melbourne Victory Women.jpg
Rebekah Stott (rechts) mit Jessica McDonald
im Trikot von Melbourne Victory (2012)
Personalia
Name Rebekah Ashley Stott
Geburtstag 17. Juni 1993
Geburtsort Papamoa BeachNeuseeland
Größe 172 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Juniorinnen
Jahre Station
Queensland Academy of Sport
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010 Brisbane Roar 0 0(0)
2011–2013 Melbourne Victory 25 0(1)
2013–2015 SC Sand 44 (10)
2015–2017 Melbourne City FC 27 0(2)
2017–2018 Seattle Reign FC 22 0(0)
2017–2018 Melbourne City FC 14 0(1)
2018 Sky Blue FC 9 0(0)
2018–2020 Melbourne City FC 21 0(2)
2019 Avaldsnes IL 22 0(0)
2020– Brighton & Hove Albion 2 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
Australien U-17
Australien U-20
2012 Neuseeland U-20 1 0(0)[1]
2012– Neuseeland 81 0(4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 13. September 2020

2 Stand: 10. März 2020

Rebekah Ashley Stott (* 17. Juni 1993 in Papamoa Beach[2]) ist eine neuseeländische Fußballnationalspielerin.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stott wurde in Papamoa Beach in der Region Bay of Plenty geboren und zog im Alter von 11 Jahren in die australische Region Queensland.[4] Dort besuchte sie die Marsden State High School in Brisbane und spielte für deren Women Soccer Team.[5]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stott startete ihre Karriere mit der Queensland Academy of Sport.[6] Im Sommer 2011 wechselte sie von Brisbane Roar zum Ligarivalen Melbourne Victory und konnte in 25 Spielen ein Tor erzielen.[7] Am 5. Februar 2013 verließ sie Down Under und wechselte zum deutschen Zweitligisten SC Sand[8], mit dem sie im Sommer 2014 in die Frauen-Bundesliga aufstieg. Im Januar 2015 kehrte sie dem SC Sand den Rücken und kehrte nach Australien zurück.[9] Seit 2015 spielt sie für Melbourne City FC in der W-League. Mit ihrem neuen Verein beendete sie die reguläre Saison auf dem ersten Platz und konnte dann auch das Grand Final gegen Sydney FC mit 4:1 gewinnen. Nachdem Sie in 8 Spielen für den Sky Blue FC zum Einsatz gekommen war, unterschrieb sie am 19. November 2018 mit Landsfrau Victoria Esson bei Avaldsnes IL in Norwegen.[10] Bei Avaldsnes verpasste sie in den 22 Saisonspielen keine Minute. Nach Ende der Saison in Norwegen kehrte sie zu Melbourne City zurück und gewann mit dem Verein zum fünften Mal die australische Meisterschaft. Im australischen Winter spielt sie in England für Brighton & Hove Albion, bedingt durch die COVID-19-Pandemie aber erst ab September 2020.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scott spielte in ihrer Jugendzeit in der U-17 und U-20 von Australien[11], bevor sie sich für die neuseeländische Fußballföderation entschied.[12]

Am 17. Juni 2012 spielte sie ihr erstes Länderspiel für die Neuseeländische Fußballnationalmannschaft der Frauen in einem Freundschaftsspiel gegen China.[13] Im August 2012 spielte sie für Neuseeland bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London.[14] Sie gehörte auch zum Kader für die WM 2015.[15] Sie kam in den drei Gruppenspielen zum Einsatz und erzielte im letzten Gruppenspiel beim 2:2 gegen China das erste Tor. Auch für die Olympischen Spiele 2016 wurde sie nominiert.[16] Sie kam in den drei Spielen eingesetzt, schied aber mit ihrer Mannschaft als schlechtester Gruppendritter aus.

Bei der Fußball-Ozeanienmeisterschaft der Frauen 2018 wurde sie in drei Spielen eingesetzt. Als Turniergewinner qualifizierten sich die Neuseeländerinnen für die WM 2019 und die Olympischen Spiele 2020.

Im Frühjahr 2019 wurde sie in den drei Spielen beim Cup of Nations eingesetzt.

Am 29. April wurde sie für die WM in Frankreich nominiert.[17] Bei der WM kam sie in den drei verlorenen Gruppenspielen zum Einsatz, nach denen die Neuseeländerinnen ausschieden.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2020: International Women’s Player of the Year[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rebekah Stott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Player statistics for Rebekah Stott - SportingPulse
  2. Rebekah Stott - Olympics News | TVNZ
  3. Rebekah Stott | olympic.org.nz
  4. Rebekah Stott: I'm back to haunt Brisbane. Football Federation Victoria, 15. Dezember 2011, abgerufen am 4. Mai 2018 (englisch).
  5. Stott rediscovers Kiwi roots - Oceania Football Confederation (Memento des Originals vom 21. Juni 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oceaniafootball.com
  6. Rebekah Stott: I'm back to haunt Brisbane
  7. Player profile - Rebekah Stott. Melbourne Victory FC. Abgerufen am 23. Dezember 2011.
  8. Rebekah Stott verstärkt Zweitligist SC Sand. Baden Online, 5. Februar 2013, abgerufen am 24. Juni 2019.
  9. Stadtanzeiger-Ortenau: SC Sand verpflichtet drei Spielerinnen (Memento des Originals vom 13. Februar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.staz-online.de
  10. The #FootballFerns pair of goalkeeper Victoria Esson and defender Rebekah Stott have both signed professional deals at the same club in Norway
  11. Susie Rantz: Seattle Reign sign New Zealand defender Rebekah Stott. In: SBNation. Vox Media, 17. Januar 2017, abgerufen am 5. Mai 2018 (englisch).
  12. Football Federation Victoria : Rebekah Stott to represent New Zealand
  13. 17 June, 2012 vs China
  14. BBC Sport - London 2012 Olympics - Rebekah Stott : New Zealand
  15. nzherald.co.: „Football Ferns squad named for World Cup“
  16. olympic.org.nz: „Experienced squad secures Rio call up“
  17. nzfootball.co: Sermanni names strong World Cup squad
  18. nzfootball.co: „New Zealand Football Awards 2020: WINNERS“