Marshfield (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marshfield
Bücherei von Marshfield
Bücherei von Marshfield
Lage in Vermont
Marshfield (Vermont)
Marshfield
Marshfield
Basisdaten
Gründung: 16. Oktober 1782
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Washington County
Koordinaten: 44° 19′ N, 72° 22′ WKoordinaten: 44° 19′ N, 72° 22′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1.588 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 14,1 Einwohner je km2
Fläche: 112,4 km2 (ca. 43 mi2)
davon 112,4 km2 (ca. 43 mi2) Land
Höhe: 520 m
Postleitzahl: 05658
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-43600
GNIS-ID: 1462144
Website: www.town.marshfield.vt.us

Marshfield ist eine Town im Washington County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 1588 Einwohner in 729 Haushalten auf einer Fläche von 112,4 km².[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marshfield liegt nordöstlich im Washington County. Im Norden liegt Cabot, im Süden Plainfield, im Westen Calais und im Osten grenzt die Town an das Caledonia County. Der U.S. Highway 2 führt in nord-südlicher Sichtung durch das Gebiet der Town. Das Village Marshfield liegt innerhalb der Town, gehört jedoch nicht zu ihr.

Der U.S. Highway 2 folgt dem Verlauf des Winooski Rivers. Von dem Abenaki Wort für Zwiebel (engl. Onion) leitet sich der Name Winooski River ab. Zu Zeiten der ersten Besiedlung noch Onion-River genannt, windet sich der Winooski River durch das Gebiet der Town.[2]

Auf dem Gebiet der Town befindet sich der Turtlehead Pond und der Baily Pond. Beide entwässern über den Marshfield Brook in den Winooski River. Zudem gibt es weitere kleinere Seen, wie den Knob Hill Pond und Bäche, die alle in den Winooski River münden. Ein größeres Gebiet im Osten nimmt der Marshfield Forrest ein. Auf dem Gebiet der Town liegen sich mehrere Hügel wie der 599 m hohe Devils Hill[3] oder der 405 m hohe Mays Mountain[4]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[5]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Town befindet sich das mit eigenständigen Rechten versehene Village Marshfield, welches von der Town mitverwaltet wird.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Marshfield liegt zwischen −9,5 °C (15° Fahrenheit) im Januar und 20,0 °C (68° Fahrenheit) im Juli. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen bei bis zu 50 Zentimetern (19,5 inch), die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Bridge

Im Versuch, mit den in diesem Gebiet lebenden Indianern ein gutes Verhältnis aufzubauen, verkauften diese Land, welches sie selbst als Grant, der allerdings illegal war, in New York besaßen, im Jahr 1782 an Isaac Marsh. Dieser schaffte es, den Gouverneur und das Governors Council zu überzeugen, den Grant in New York in einen Grant innerhalb der Grenzen von Vermont zu tauschen. Das Gebiet wurde nach Isaac Marsh Marshfield genannt. Zwei Jahre zuvor hatte Joseph Marsh ein Verwandter von Isaac Marsh vergeblich versucht den Grant für dieses Gebiet zu bekommen. Er gehörte später aber zu den Beteiligten am Grant von Isaac Marsh.[7]

Am Winooski River, am Kreuzungspunkt der Straßen nach Cabot, Danville und Montpelier entwickelte sich ein Dorfzentrum Marshfield Village. Kleine Industrien, wasserbetriebene Schrot- und Wollmühlen wurden an den Wasserfällen errichtet. Die Bevölkerung stieg im Jahr 1830 auf 1271 Einwohner. Danach jedoch verließen viele Siedler die Gegend und die Einwohnerzahl sank im Jahr 1950 auf 830 Einwohner.[2]

In der Town wurde hauptsächlich Landwirtschaft betrieben. 1836 lebten auf den Farmen von Marshfield mehr als 5000 Schafe. Weizen, Gerste, Hafer, Roggen, Buchweizen, Mais und Kartoffeln wurden angebaut, sowie Wolle und Ahornzucker gewonnen. 1896 wurde eine Molkerei errichtet und Butter, Käse und Milch vermarktet. Nach dem Rückgang der Landwirtschaft bewaldeten sich viele Flächen erneut.[2]

Im Village Marshfield gibt es noch viele erhaltene historische Gebäude, Wohnhäuser, Geschäftshäuser und Kirchen. Von den vielen hölzerne überdachten Brücken ist einzig die 1890 privat errichtete Martin Bridge erhalten geblieben. Diese befindet sich heute im Besitz der Town. Im Jahr 1873 erreichte die Montpelier and Wells River Railroad das Winooski Tal und eine Station wurde in der Nähe des Villages errichtet. Heute gehört liegt die Station an der Bahnstrecke Montpelier–Wells River. Zwei Jahre später wurde eine Telegraphenlinie entlang der Route der Eisenbahn gebaut.[2]

Von den Bewohnern wurden bereits im 19. Jahrhundert Kirchen, bürgerliche und brüderliche Organisationen, sowie eine Stadtkapelle und Orchester gegründet. Ein Musikpavillon und eine Bibliothek folgten. In einem ehemaligen Schulgebäude dem Old Schoolhouse, umbenannt im Jahr 1993, befinden sich heute das Büro des Town Clerks, die Jaquith Library, die Marshfield Historical Society und mehrere kleine Unternehmen.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[8] - Town of Marshfield, Vermont
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 172 513 710 1271 1156 1102 1160 1072 1102 1121
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1032 1011 898 872 901 830 891 1033 1267 1331
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1496 1588


Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U.S. Highway 2 folgt dem Verlauf des Winooski River und führt in nordsüdlicher Richtung von Danville im Norden nach East Montpelier im Süden zentral durch die Town. Von ihm zweigt die Vermont State Route 215 in nördlicher Richtung und die Vermont State Route 232 in östlicher Richtung ab.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt in Marshfield kein Krankenhaus. Das nächstgelegene ist das Central Vermont Medical Center in Berlin.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marshfield gehört mit Cabot und Plainfield zur Washington Northeast Supervisory Union.[9]

In Marshfield gibt es keine Schule. Die zugehörige ist die Twinfield Union School in Plainfield.[10]

Die Jaquith Public Library befindet sich am Old Schoolhouse Common in Marshfield. Hier ist auch die Verwaltung der Town.[11]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 112 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer. 4. Band. Vermont Wachmann and State Press, Montpelier 1882, S. 197 ff. 

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. U.S. Census Bureau: American FactFinder - Community Facts. In: census.gov. factfinder.census.gov, abgerufen am 24. November 2015 (englisch).
  2. a b c d e Marshfield History. In: vt.us. www.town.marshfield.vt.us, abgerufen am 24. November 2015.
  3. Devils Hill. In: peakery.com. Abgerufen am 24. November 2015.
  4. Mays Mountain. In: peakery.com. Abgerufen am 24. November 2015.
  5. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  6. Klimadaten bei www.City-Data.com (englisch)
  7. Marshfield, Vermont, New England, USA. In: virtualvermont.com. Abgerufen am 24. November 2015.
  8. Einwohnerzahlen 1800–2010 für die Town und 1930–2010 für das Village laut Volkszählungsergebnissen
  9. Washington Northeast Supervisory Union, abgerufen am 11. Juni 2017
  10. Twinfield Union School, abgerufen am 11. Juni 2017
  11. Jaquith Public Library, abgerufen am 11. Juni 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marshfield, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien