9-Teile-Peitsche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
9-Teile-Peitsche
Chain whip 1.jpg
Angaben
Waffenart: Schlagwaffe, Peitsche
Bezeichnungen: Neunteilige Peitsche, siehe Text
Verwendung: Waffe
Ursprungsregion/
Urheber:
China, Kampfkünstler
Verbreitung: China
Gesamtlänge: etwa 150 cm
Griffstück: Holz, Metall
Listen zum Thema

Die Neunteilige Peitsche (chinesisch 九節鞭Pinyin Jiu Jie Bien), auch Jiu Jie Bian, Ketten-Teile-Peitsche wird in diversen Kampfkünsten verwendet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Am meisten Verwendung findet sie in der chinesischen Kampfkunst, sprich dem modernen, sowie auch traditionellen Wushu. Sie besteht aus mehreren Metall-Gestängen, deren Enden mit Ringen verbunden sind und somit eine flexible Kette bilden. Meistens befindet sich an einem Ende der Kette ein Griffstück und am anderen Ende eine kleine Speerspitze, die zum Aufschlitzen oder Durchbohren des fiktiven Gegners gedacht ist. Oftmals befindet sich an oder gerade unterhalb der Spitze ein Stofftuch, ein zweites kann am Handgriff befestigt sein. Diese sorgen bei der Verwendung der Peitsche für eine typische Wushu-Performance. Sowohl visuell, als auch aufgrund des schnellen Sausens, das beim Schwingen in der Luft entsteht. Sie helfen aber auch die Kette zu stabilisieren und dem Kampfkünstler eine bessere Kontrolle über die Waffe zu verleihen. Die Gefahr, sich bei Verwendung selbst zu verletzen, wird dadurch verringert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jie Zhang, Richard Shapiro, Liu Bin's Zhuong Gong Bagua Zhang: South District Beijing's Strongly Rooted Style Foundation Practices, Verlag Blue Snake Books, 2008, ISBN 978-1-58394-218-5