Diphyscium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diphyscium
Diphyscium foliosum

Diphyscium foliosum

Systematik
Unterabteilung: Bryophytina
Klasse: Bryopsida
Unterklasse: Diphysciidae
Ordnung: Diphysciales
Familie: Diphysciaceae
Gattung: Diphyscium
Wissenschaftlicher Name der Unterklasse
Diphysciidae
Ochyra
Wissenschaftlicher Name der Ordnung
Diphysciales
M.Fleisch.
Wissenschaftlicher Name der Familie
Diphysciaceae
M. Fleisch.
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Diphyscium
D.Mohr

Diphyscium (deutsch Blasenmoose) ist eine Gattung von Laubmoosen, die allein in der Unterklasse Diphysciidae steht.

Name[Bearbeiten]

Der Name Diphyscium wird abgeleitet von dis = zwei oder dia = wegen, infolge, durch und physkion = Bäuchlein, kleine Blase und bezieht sich auf die Gestalt der Sporenkapsel[1].

Merkmale[Bearbeiten]

Es handelt sich um mehrjährige, dichte Rasen bildende Erdmoose. Die Pflanzen sind etwa 0,5 bis 1, maximal 3 Zentimeter groß, die Stämmchen sind kurz und einfach oder gegabelt. Die Stämmchenblätter sind zungenförmig und die Blattrippe endet kurz vor oder in der Blattspitze. Der obere Blattbereich ist gewöhnlich zweizellschichtig, die Zellen sind rundlich quadratisch. Von den Stämmchenblättern deutlich verschieden sind die Perichätialblätter, diese sind vergrößert, lanzettlich bis linealisch und die Rippe tritt als lange Borste aus. Die in die Perichätialblätter eingesenkte, fast sitzende Sporenkapsel ist schief eiförmig.

Systematik und Arten[Bearbeiten]

Diphyscium war bis in jüngere Vergangenheit Teil der Familie Buxbaumiaceae. Aufgrund von Ergebnissen aus Molekulardaten, die eine enge Beziehung widerlegen, wird sie neuerdings als einzige Gattung in die neu geschaffene Unterklasse Diphysciidae Ochyra gestellt.

Zur Gattung werden weltweit 16 Arten gezählt[2]. Die einzige in Europa vorkommende Art ist Diphyscium foliosum, deutsch Beblättertes Blasenmoos oder Blasebalgmoos.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nebel, Philippi: Die Moose Baden-Württembergs Band 1. 1. Auflage, Ulmer Verlag, 2005, ISBN 3-8001-3527-2
  • Wolfgang Frey, Eberhard Fischer, Michael Stech: Bryophytes and seedless Vascular Plants. In: Wolfgang Frey (Hrsg.): Syllabus of Plant Families - A. Engler's Syllabus der Pflanzenfamilien. 13. Auflage. Bd. 3, Borntraeger, Berlin/Stuttgart 2009, ISBN 978-3-443-01063-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.swissbryophytes.ch, Moosflora der Schweiz, Diphyscium foliosum, abgerufen am 23. April 2013
  2.  Wolfgang Frey, Eberhard Fischer, Michael Stech: Bryophytes and seedless Vascular Plants. In: Wolfgang Frey (Hrsg.): Syllabus of Plant Families - A. Engler's Syllabus der Pflanzenfamilien. 13. Auflage. Bd. 3, Borntraeger, Berlin/Stuttgart 2009, ISBN 978-3-443-01063-8, S. 147.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Diphyscium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien