Caio-Duilio-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Duilio-Klasse)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caio-Duilio-Klasse
Übersicht
Typ Schlachtschiff
Einheiten 2 Gebaut, 0 in Dienst
Bauwerft

Ansaldo STS, Genua
La Spezia

Bestellung 1911
Auslieferung 1916
Namensgeber Gaius Duilius
1. Dienstzeit Flagge
Dienstzeit

1916–1946 bei der Regia Marina

2. Dienstzeit Flagge
Dienstzeit 1946–1956 bei der Marina Militare
Verbleib Verschrottet
Technische Daten
Verdrängung

Standard: 22.694 Standardtonnen
Maximal: 25.200 ts
Nach Umbau: 29.000 ts

Länge

186,9 m

Breite

28 m

Tiefgang

10,4 m

Besatzung

1.495 Offiziere und Mannschaften

Antrieb
Geschwindigkeit

27 Knoten

Reichweite

3.390 sm bei 20 kn

Bewaffnung

10 × 32 cm L/44 Sk in 2 Doppel- und 2 Drillingstürmen
12 × 13,5 cm L/45 Sk in Drillingstürmen
10 × 9 cm L/55 Flak
19 × 3,7 cm L/54 Flak
12 × 2 cm L/65 Flak

Die Caio-Duilio-Klasse war eine Schlachtschiffklasse der italienischen Marine. Die Klasse bestand aus den beiden von 1912 bis 1916 in Genua und La Spezia gebauten Schiffen.

Einheiten[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Vorgänger[Bearbeiten]

Eine weitere Caio-Duilio-Klasse war bei der italienischen Marine von 1873 bis 1909 im Einsatz. Die beiden 12.000-Tonnen-Schiffe dieser Klasse, die Caio Duilio und die Enrico Dandolo waren ihrer Zeit weit voraus und führten recht bald zu französischen Gegenentwürfen. Die Schiffe dieser Klasse hatten unter anderen vier 450 mm-Geschütze und eine Vertikalpanzerung von 550 mm.

Neubau[Bearbeiten]

Die Schiffe wurden während des Ersten Weltkrieges gebaut und von 1937 bis 1940 umfassend modernisiert. Dabei wurden sie so weit wie möglich auf den technischen Stand der Littorio-Klasse gebracht. Nach dem Umbau wurde diese Schiffsklasse in Andrea-Doria-Klasse umbenannt. Die beiden Schlachtschiffe nahmen im Zweiten Weltkrieg an einigen Gefechten und Seeschlachten zwischen der italienischen und der britischen Flotte im Mittelmeer teil, ansonsten sicherten sie italienische Konvois nach Nordafrika. Erst 1956 wurden sie außer Dienst gestellt.

Technische Daten[Bearbeiten]

Nachstehende technische Daten beziehen sich auf die modernisierte Version der Schiffe.

Hauptabmessungen[Bearbeiten]

  • Länge über alles: 186,9 m
  • Breite über alles: 28 m
  • Tiefgang: 10,4 m
  • Wasserverdrängung:
    • Normal: 22.694 ts
    • voll ausgerüstet: 25.200 ts
    • 29.000 t (nach Umbau 1940)

Antriebsanlage[Bearbeiten]

  • 8 Dampfkessel, 85.000 PS
  • 2 Turbinen, 2 Schrauben
  • Höchstgeschwindigkeit: 27 kn
  • Reichweite: 3.390 sm bei 20 kn

Panzerung[Bearbeiten]

  • Vertikal: 250 mm
  • Horizontal: 135 mm
  • Artillerie: 280 mm
  • Aufbauten: 260 mm

Besatzung und Bewaffnung[Bearbeiten]

  • Besatzung: 1.495 Mann
  • 10 × 32 cm L/44 Sk in 2 Doppel- und 2 Drillingstürmen
  • 12 × 13,5 cm L/45 Sk in Drillingstürmen
  • 10 × 9 cm L/55 Flak in Einzeltürmen
  • 19 × 3,7 cm L/54 Flak
  • 12 × 2 cm L/65 Flak

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]