Beispieldomains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Example.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Beispieldomains example.com, example.net, example.org und example.edu sind Second-level-Domains, die von der Internet Engineering Task Force, wie in Abschnitt 3 im Quasi-Standard RFC 2606[1] vorgeschlagen, permanent reserviert wurden. Sie können daher nicht von Dritten beansprucht werden und dienen vor allem als Beispieldomains in Anleitungen, Dokumentationen oder auch Handbüchern. Man kann sie also als eine Art Erika Mustermann für Domains verstehen.

Schutz durch die IANA[Bearbeiten]

Durch die Reservierung stellt die Internet Assigned Numbers Authority (IANA) die Domains auch für die Verwendung in Softwaredokumentationen und Gebrauchsanleitungen zur Verfügung. Verfasser solcher Gebrauchsanleitungen können sich daher sicher sein, dass sie eine Domain zur Veranschaulichung wählen, die nicht zu einer real existierenden oder mit dem Subjekt der Anleitung im Zusammenhang stehenden Organisation führt. Wenn Leser der Gebrauchsanleitung diese Domain aufrufen, weil sie den Mustercharakter des Verweises in der Anleitung nicht erkannt haben, werden sie darauf hingewiesen, dass es sich lediglich um ein Beispiel handelt.

Der Aufruf einer diese Domains in einem Webbrowser weist auf diesen Zweck explizit hin:

“This domain is established to be used for illustrative examples in documents. You may use this domain in examples without prior coordination or asking for permission.”

Übersetzung: Diese Domain wurde für Dokumentationszwecke bereitgestellt. Sie dürfen diese Domain in Dokumenten als anschauliches Beispiel ohne weitere Abstimmung oder Genehmigung nutzen.

Auch für Hinweise im Rahmen eines Anmeldevorgangs auf einer Website können Adressen wie „benutzername@example.com“ genutzt werden. Eine solche Adresse zeigt dem Nutzer beispielhaft die richtige Formatierung, in der er seine eigenen Daten eingeben muss.

Gegenbeispiel[Bearbeiten]

In Dokumentationen oder Handbüchern können sich Beispieldomains finden, die von Personen oder Unternehmen registriert sind. So werden beispielsweise oft domain.de oder beispiel.de verwendet. Die Verwendung dieser Domains ist dahingehend kritisch zu sehen, als dass der Autor seine Leser gegebenenfalls zum Aufruf dieser Domains verleitet, ohne zu wissen, welche Inhalte sich dahinter verbergen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. RFC 2606, Abschnitt 3, Reserved Top Level DNS Names, D. Eastlake, A. Panitz, The Internet Society (Juni 1999)

Weblinks[Bearbeiten]