Inia araguaiaensis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inia araguaiaensis
Schädel und Unterkiefer des Holotyps. Länge des Lineals 10 cm.

Schädel und Unterkiefer des Holotyps.
Länge des Lineals 10 cm.

Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Wale (Cetacea)
Unterordnung: Zahnwale (Odontoceti)
Familie: Flussdelfine (Iniidae)
Gattung: Inia
Art: Inia araguaiaensis
Wissenschaftlicher Name
Inia araguaiaensis
Hrbek, Farias, Dutra & da Silva, 2014

Inia araguaiaensis ist eine im nordöstlichen Brasilien vorkommende Flussdelfinart, die erst im Januar 2014 neu beschrieben wurde. Sie ist damit der erste neu beschriebene Flussdelfin seit 1918, dem Jahr der Beschreibung des zwischen 2004 und 2006 wahrscheinlich ausgestorbenen Chinesischen Flussdelfins (Lipotes vexillifer). Das bisher bekannte Verbreitungsgebiet von Inia araguaiaensis umfasst den oberen und mittleren Rio Araguaia und einige aus dem brasilianischen Bundesstaat Goiás kommende Nebenflüsse. Möglicherweise kommt die Art auch im Rio Tocantins vor und eventuell im gesamten Stromgebiet von Rio Araguaia und Rio Tocantins oberhalb des Tucuruí-Stausee.

Merkmale[Bearbeiten]

Im Vergleich mit seinen nächsten Verwandten, dem Amazonasdelfin (Inia geoffrensis) und Inia boliviensis, hat Inia araguaiaensis einen breiteren Schädel (gemessen am Scheitelbein), einen breiteren Oberkiefer und weniger Zähne pro Unterkieferhälfte (24–28; 25–29 bei I. geoffrensis und 31–35 bei I. boliviensis). Die vorderen 19 bis 21 Zahnpaare in beiden Kiefern sind konisch, die hinteren 6 bis 8 (Backenzähne) haben einen spitzen Scheitelpunkt, der sich von der Krone bis zur Lippenseite erstreckt, und eine Vertiefung zungenseitig.

Systematik[Bearbeiten]

Inia araguaiaensis ist die Schwesterart des Amazonasdelfin (Inia geoffrensis) und hat sich von diesem während des Gelasium vor etwa 2 Millionen Jahren getrennt, als das Stromgebiet von Rio Araguaia und Rio Tocantins vom Amazonasbecken abgeschnitten wurde. Die Schwestergruppe der Klade aus Inia araguaiaensis und Inia geoffrensis ist Inia boliviensis. I. boliviensis wurde vor etwa 2,9 Millionen Jahren durch die Teotonio-Stromschnellen im oberen Rio Madeira-Gebiet isoliert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hrbek, Tomas; Da Silva, Vera Maria Ferreira; Dutra, Nicole; Gravena, Waleska; Martin, Anthony R.; Farias, Izeni Pires. 2014. A New Species of River Dolphin from Brazil or: How Little Do We Know Our Biodiversity. In Turvey, Samuel T. PLoS ONE 9: e83623. doi:10.1371/journal.pone.0083623