Jukunoid-Sprachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die jukunoiden Sprachen (kurz Jukunoid) bilden eine Untereinheit der platoiden Sprachen, eines Zweiges der Benue-Kongo-Sprachen, die ihrerseits zum Niger-Kongo gehören.

Die rund 20 jukunoiden Sprachen werden von etwa 350.000 Menschen in Nordost-Nigeria gesprochen. Jukun war die Sprache des einst mächtigen Jukunreiches (Ende des 1. Jahrtausends n. Chr.), seine Nachfolgesprachen sind die jukunoiden Sprachen. Die bedeutendsten heutigen jukunoiden Sprachen sind Wapan (100.000 Sprecher), Tigon Mbembe, Icen und Kutep mit jeweils rund 50.000 Sprechern. Andere Sprachen sind am aussterben, so das Bete in Nigeria.

Position des Jukunoid innerhalb des Niger-Kongo[Bearbeiten]

  • Niger-Kongo
    • Volta-Kongo
      • Süd-Volta-Kongo
        • Benue-Kongo
          • Ost-Benue-Kongo
            • Platoid
              • Kainji
              • Nordwest-Plateau
              • Zentral-Plateau
              • Südost-Plateau
              • Süd-Plateau
              • Tarokoid
              • Jukunoid

Interne Klassifikation[Bearbeiten]

  • Jukunoid
    • Jukun-Wurbo
    • Kpan-Icen: Icen (50 Tsd), Kpan
    • Yukuben-Kutep: Kutep (50 Tsd), Yukuben (15 Tsd), Kapya

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernd Heine und Derek Nurse (Hrsg.): African Languages. An Introduction. Cambridge University Press 2000.
    Darin: Kay Williamson und Roger Blench: Niger-Congo.
  • John Bendor-Samuel (Hrsg.): The Niger-Congo Languages: A Classification and Description of Africa's Largest Language Family. University Press of America, Lanham, New York, London 1989.
    Darin: Ludwig Gerhardt: Kainji and Platoid.

Weblinks[Bearbeiten]