Ottar Svarte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ottar Svarte (Óttarr svarti; Óttarr der Schwarze) war ein Skalde im Gefolge Olavs des Heiligen und gehört zu den wichtigsten Quellen über ihn. Zu Beginn war er Skalde beim schwedischen König Olof Skötkonung. Als Ottar kurz nach 1020 nach Norwegen kam, ließ ihn König Olav zunächst festsetzen. In seiner Bedrängnis dichtete er das Gedicht hofuðlausn (Kopflösung), das so gut war, dass ihn der König freiließ. In diesem Gedicht schilderte Ottar die in- und ausländischen Unternehmungen des Königs. Später dichtete er ein großes Lied auf Knut den Großen.

Weblinks[Bearbeiten]