Schlangenlurche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlangenlurche
Oestocephalus amphiuminus

Oestocephalus amphiuminus

Zeitliches Auftreten
Karbon bis Unterer Perm
318,1 bis 272,5 Mio. Jahre
Fundorte
  • Europa
  • Nordamerika
Systematik
Chordatiere (Chordata)
Wirbeltiere (Vertebrata)
Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Lepospondyli
Schlangenlurche
Wissenschaftlicher Name
Aistopoda
Miall, 1875

Die Schlangenlurche (Aistopoda) sind ein fossiles Taxon beinloser Landwirbeltiere. Sie werden in die Gruppe der Hüllenwirbler (Lepospondyli) eingeordnet und lebten während des frühen Karbon bis in das frühe Perm in Europa und Nordamerika. Die bekannteste Vertreter waren Ophiderpeton und Phlegetonia.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Schlangenlurche waren beinlose Lepospondylen, eine Gruppe amphibienähnlicher Landwirbeltiere, die wahrscheinlich ein basaler Ast in der Stammgruppe der Amniota sind. Sie erreichten eine Körperlänge von 5 bis 100 Zentimetern, und ähnelten in ihrer Lebensweise und ihrem Aussehen kleinen Schlangen. Der Körper war langgestreckt und besaß bis zu 230 Wirbel während der Schwanz sehr kurz war. Der Kopf war gekennzeichnet durch den Verlust und der Verschmelzung zahlreicher Knochen im Schnauzenbereich, dem Nacken und in der Schädeldecke. Dadurch wurde der Schädel sehr beweglich und die Kiefer konnten weit geöffnet werden.

Systematik[Bearbeiten]

Die Abstammung und phylogenetische Verwandtschaft der Schlangenlurche ist bis heute nicht vollständig geklärt. Meist werden sie mit den ebenfalls im Karbon lebenden Adelospondyli zu einem Taxon vereint, das die Schwestergruppe aller anderen Lepospondylen ist.

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert L. Carroll: Paläontologie und Evolution der Wirbeltiere, Thieme, Stuttgart (1993), ISBN 3-13-774401-6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aistopoda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien