Ste-Geneviève (Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grundriss von Ste-Geneviève nach Viollet-le-Duc

Die Abtei Sainte-Geneviève war ein bedeutendes, auf einer Anhöhe, dem Montagne Sainte-Geneviève, in Paris (5. Arrondissement) neben der heutigen Pfarrkirche St-Étienne-du-Mont gegründetes Kloster, von dem nur einige unter Denkmalschutz stehende Reste die Jahrhunderte überdauert haben.

Die Ursprünge der Abtei reichen bis in das 5. Jahrhundert zurück als der fränkische König Chlodwig I. den Bau der den Aposteln Paulus und Petrus geweihten Kirche Saintes Apôtres Pierre et Paul veranlasste, in der die spätere Schutzpatronin von Paris, die heilige Geneviève bestattet wurde.

Die wenigen von der Abtei noch erhaltenen Gebäudeteile stammen aus dem 13. bis 17. Jahrhundert und wurden in das renommierte Lycée Henri IV integriert. Von der ehemaligen Klosterkirche, die im 19. Jahrhundert größtenteils zerstört wurde, um Platz für die rue Clovis zu schaffen, steht nur noch der Glockenturm.

Vor der Französischen Revolution war der Architekt Germain Soufflot mit dem Bau der monumentalen neuen Klosterkirche beauftragt worden, die heute unter der Bezeichnung Panthéon als Ruhmeshalle dient.

Zu den Schätzen des Klosters zählte eine bedeutende Bibliothek, deren erhaltene Bestände sich heute in der nahegelegenen Bibliothek Sainte-Geneviève befinden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ste-Geneviève (Paris) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.8458888888892.3478333333333Koordinaten: 48° 50′ 45,2″ N, 2° 20′ 52,2″ O