Étienne Delessert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Étienne Delessert 2011

Étienne Delessert (* 4. Januar 1941 in Lausanne) ist ein Schweizer Autor, Maler, Illustrator, Grafiker und Zeichner, der seit den 1960er Jahren als Kinderbuchautor und Kinderbuchillustrator in Europa und den USA tätig ist.

Leben[Bearbeiten]

Delessert arbeitete seit 1959 bis 1974 als Werbegrafiker in der Schweiz, Paris und in New York City, USA. 1967 erschien sein erstes Buch Sans fin la fête (englisch: The Endless Party, deutsch: Die lange Reise der Tiere). Weitere erfolgreiche Kinderbücher entstanden aus einer Zusammenarbeit mit Eugène Ionesco und Jean Piaget. Bis heute hat Delessert über 80 Bücher illustriert, von denen einige in 14 Sprachen übersetzt wurden.

In den 1970er Jahren produzierte Delessert für das Schweizer Fernsehen eine Kinderreihe Yok-Yok. Diese Reihe wurde 1979 vom Verlagshaus Gallimard in Paris als Comicstrips verlegt. 1993 wurde die Reihe neu vom US-amerikanischen Verlag Creative Education aus Mankato, Minnesota aufgelegt. Seit 2011 folgte der Verlag Gallimard jeunesse mit einer Neuauflage in französischer Sprache.

Delessert ist sowohl Schweizer als auch US-amerikanischer Staatsbürger und lebt mit seiner Familie sowohl in Lakeville (Connecticut) als auch in Lausanne.

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Illustrationen
  • Anne van der Essen: Yok-Yok. 12 Teile. Middelhauve, Köln 1979 bis 1981.
  • Anne van der Essen: Die Maus und was ihr bleibt: Ein Umweltbuch für Kinder. Middelhauve, Köln 1977, ISBN 3-7876-9680-6.
  • Anne van der Essen: Die Maus und der Lärm: Ein Umweltbuch für Kinder. Middelhauve, Köln 1975, ISBN 3-7876-9500-1.
  • Eugène Ionesco: Geschichten für Kinder unter drei Jahren. Deutsch von Herbert Asmodi.
    • Geschichte Nummer 1, 3. Auflage. Middelhauve, Köln 1973, ISBN 3-7876-9170-7.
    • Geschichte Nummer 2, Middelhauve, Köln 1971.
  • Eugène Ionesco: Papa, erzähl mir eine Geschichte. Middelhauve, Käln 1978, ISBN 3-7876-9760-8.
  • Adrienne Soutter-Perrot: Das Wasser: Wo? Warum? Wann? Wie? Insel Verlag, Frankfurt am Main 1981, ISBN 3-458-04894-4.
  • Jacques Chessex: Des cinq sens.
    • ins Deutsche übersetzt von Marcel Schwander: Die fünf Sinne. Roth und Sauter, Denges-Lausanne 1983.
In deutscher Sprache
  • Die lange Reise der Tiere. Büchler, Wabern 1969.
  • mit Jean Piaget: Dann fiel der Maus ein Stein auf den Kopf, so fing sie an, die Welt zu entdecken. Übersetzt von Gert Loschütz. Middelhauve, Köln 1973, ISBN 3-7876-9360-2.
Neuerzählungen

Ausstellungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Les dessins d’Étienne Delessert. Éditions Bertil Galland, Lausanne 1974.
  • Étienne Delessert: Les affiches. Gallimard, Paris 2001, ISBN 2-07-054996-8.
  • Étienne Delessert. Delpire, Paris 2009, ISBN 978-2-85107-247-4.
  • Étienne Delessert: Plein Cadre. Ausstellungskatalog. Gallimard, Paris 2013, ISBN 978-2-07-065338-6.

Weblinks[Bearbeiten]