ČSD-Baureihe T 478.4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ČSD-Baureihe T 478.4
ČD/ZSSK-Baureihe 754
Jihlava, hlavní nádraží, 754.043.jpg
Nummerierung: T 478.4001–4086
Anzahl: 86
Hersteller: ČKD, Praha
Baujahr(e): 1975 Prototypen
1978–1980 Serienfahrzeuge
Achsformel: Bo’Bo’
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 16.540 mm
Höhe: 4.335 mm
Breite: 3.074 mm
Drehzapfenabstand: 9.000 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 100 m
Dienstmasse: 74 t
Radsatzfahrmasse: 18,3 t
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Installierte Leistung: 1.460 kW
Anfahrzugkraft: 180 kN
Treibraddurchmesser: 1.000 mm
Motorentyp: ČKD K 12 V 230 DR
Nenndrehzahl: 1.100 min-1
Leistungsübertragung: elektrisch
Tankinhalt: 3.600 l
Anzahl der Fahrmotoren: 4
Zugheizung: elektrisch 3000 V=

Die ČSD-Baureihe T 478.4 (ab 1988 Baureihe 754) ist eine dieselelektrische Universallokomotive der ehemaligen Tschechoslowakischen Staatsbahn (ČSD). Dem markanten Äußeren mit den blendfreien Führerständen verdanken die Lokomotiven ihren Spitznamen Taucherbrille bzw. Brillenschlange (Brejlovec).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Lokomotiven sind eine Weiterentwicklung des Vorgängertyps T 478.3, dabei erhielten sie stärkere Motoren und eine elektrische Zugheizanlage. Die ersten beiden Prototypen entstanden 1975 bei ČKD in Prag. In den Jahren 1978–1980 wurden dann 78 Serienlokomotiven gefertigt.

Mit der Einführung des EDV-Nummernsystems im Jahre 1988 erhielten die Lokomotiven die neue Baureihennummer 754 mit nur noch 3-stelliger Ordnungsnummer.

Die Maschinen sind bei der heutigen České dráhy (ČD) und Železničná spoločnosť (ZSSK) noch im Einsatz.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: ČSD-Baureihe T 478.4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien