Abdrift

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt Abdrift von Schiffen und Flugzeugen, für Abdrift in der Pflanzenschutzanwendung siehe Abdrift (Pflanzenschutz)

Als Abdrift oder Abtrift (holländ. drijven = treiben) bezeichnet man ein seitliches Versetzen (Abtreiben) von Wasser- oder Luftfahrzeugen, also eine Abweichung vom angestrebten Kurs.

Driftwinkel[Bearbeiten]

Unter dem Driftwinkel s versteht man den Winkel zwischen der Längsachse bzw. Kurswinkel und der Bewegungsrichtung. Das Vorzeichen ist entgegengesetzt zur Quergeschwindigkeitskomponente definiert:


   \beta = -\arctan\frac{v}{u}

(v = Quergeschwindigkeit, u = Längsgeschwindigkeit)

Beispiel für einen Driftwinkel

Luftfahrt[Bearbeiten]

Verursacht wird die Abdrift bei Flugzeugen durch Seitenwind und Böen.

Bei Segelflugzeugen und langsamen Motorflugzeugen kann die Abdrift bei starkem Seitenwind 30° und mehr betragen. Wegen der Deutlichkeit des Effekts kann man den Kurs aber freiäugig - auch ohne Navigationsinstrumente - durch „Vorhalten“ gut korrigieren. Die kurzfristige Wirkung von Böen kann mit dem Wendezeiger „ausgependelt“ werden.

Seefahrt[Bearbeiten]

Verursacht wird die Abdrift bei Schiffen durch Seitenwind und Seegang. Der Einfluss von Strömung (beispielsweise Meeresströmung oder Tidenstrom) ist in der Abdrift nicht enthalten und wird als Stromversetzung getrennt berücksichtigt.

Bei Schiffen wirkt eine große Lateralfläche und die Form des Unterwasserschiffes der Abdrift entgegen. Bei Segelschiffen tritt die größte Abdrift bei Kurs am Wind auf. Bei Kurs halber Wind ist die Abdrift schon deutlich geringer, bei Kurs raumer Wind kaum mehr vorhanden.

Korrektur der Abdrift[Bearbeiten]

Bei größeren Flugzeugen und Schiffen wird die Abdrift im Allgemeinen aus Wetterdaten vorausberechnet und bei der Wahl des Steuerkurses im voraus berücksichtigt (Vorhaltewinkel). Damit ist gewährleistet, dass der Kurs über Grund annähernd zum gewünschten Ziel führt. Bei Schiffen ist hierbei auch die Strömung zu berücksichtigen.

Kritisch kann die Abdrift bei der Landung kleiner und großer Flugzeuge sein: um eine Beschädigung des Fahrwerks zu vermeiden, wird der Steuerkurs, bei starkem Seitenwind oder Böen, knapp vor dem Aufsetzen parallel zur Landebahn ausgerichtet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jeppesen Sanderson - Privat Pilot Manual 2001, ISBN 0-88487-238-6
  • Walter Air: CVFR Lehrbuch, Mariensiel 2001
  • Luftfahrt-Bundesamt (D) - FSM, Flugsicherheitsmitteilungen 2/86, Flugbetrieb-Kurs, Braunschweig 16. Dezember 1986
  • Wolfgang Kühr: Der Privatflugzeugführer, Flugnavigation, Verlag Friedrich Schiffmann, Bergisch-Gladbach 1979, ISBN 3-921270-05-7

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Abdrift – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen