Abreibung (Medizin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Abreibung ist eine pflegende Massageform zur Anregung des Kreislaufs und Förderung der Durchblutung. Dabei wird ein Körperteil des Patienten mit einem feucht-kalten Tuch bedeckt (in der Naturheilkunde auch mit feucht-warmem Tuch) und bis zur Entwicklung eines Wärmegefühls der Haut mit der Hand gerieben.

Bei Patienten mit stabilem Kreislauf dienen Abreibungen des ganzen Körpers der Körperpflege und Abhärtung.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!