Adlerfarne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adlerfarne
Adlerfarn (Pteridium aquilinum)

Adlerfarn (Pteridium aquilinum)

Systematik
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Farne
Klasse: Echte Farne (Polypodiopsida)
Ordnung: Tüpfelfarnartige (Polypodiales)
Familie: Dennstaedtiaceae
Gattung: Adlerfarne
Wissenschaftlicher Name
Pteridium
Gleditsch ex Scop.

Die Adlerfarne (Pteridium) sind eine weltweit verbreitete Gattung der Farne.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Adlerfarne sind ausdauernde Pflanzen und besitzen ein langes, unterirdisches Rhizom. Die Pflanzen werden 0,6 bis 2 Meter hoch. Fertile und sterile Wedel sind mehr oder weniger gleich gestaltet. Sie sind lang gestielt und stehen am Rhizom in größerem Abstand voneinander. Die Wedel sind dreifach gefiedert und besitzen an den unteren Fiedern Nektarien.

Die Sori sind zu einem linienartigen Randsaum vereinigt. Sie werden vom umgebogenen Blattrand überdeckt, wodurch ein falscher Schleier entsteht.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Gattung ist weltweit verbreitet.

Systematik[Bearbeiten]

Zur Gattung Pteridium gehören etwa 5 bis 11 Arten:[1]

  • Adlerfarn (Pteridium aquilinum (L.) Kuhn, Kersten, Reisen Ost-Afr. 3(3): 11 (1879)). Weit verbreitet, mit zahlreichen Unterarten.
    • Pteridium aquilinum (L.) Kuhn subsp. aquilinum
    • Pteridium aquilinum subsp. capense (Thunb.) C. Chr., Ind. Fil. 591 (1906).
    • Pteridium aquilinum subsp. decompositum (Gaudich.) Lamoureux ex J.A.Thomson, Telopea 10(4): 800 (2004).
    • Pteridium aquilinum subsp. feei (W.Schaffn. ex Fée) J.A.Thomson, Mickel & Mehltr., Bot. J. Linn. Soc. 157(1): 13 (2008).
    • Pteridium aquilinum subsp. latiusculum (Desv.) W.C.Shieh, Quart. J. Chin. Forest. 6(4): 98 (1973).
    • Pteridium aquilinum var. pseudocaudatum (Clute) Heller, Cat. N. Amer. Pl. ed. 2: 12 (1900).
    • Pteridium aquilinum subsp. pinetorum (C.N.Page & R.R.Mill) J.A.Thomson, Telopea 10(4): 798 (2004).
    • Pteridium aquilinum subsp. pubescens (Underw.) J.A.Thomson, Mickel & Mehltr., Bot. J. Linn. Soc. 157(1): 14 (2008).
  • Pteridium brownseyi Fraser-Jenkins; New Species Syndrome in Indian Pteridology and the Ferns of Nepal 219 (1997).
  • Pteridium caudatum (L.) Maxon; Proc. U.S. Natl. Mus. 23: 631 (1901).
    • Pteridium caudatum subsp. arachnoideum (Kaulf.) Lellinger, Amer. Fern J. 93(3): 150 (2003).
    • Pteridium caudatum (L.) Maxon subsp. caudatum
  • Pteridium centrali-africanum (Hieron. ex R.E.Fries) Alston; Bol. Soc. Broter. ser. 2. 30: 22 (1956).
  • Pteridium esculentum (Forst.) Nakai; Bot. Mag. Tokyo 89. 108 (1825).
  • Pteridium psittacinum (Presl) Maxon; Proc. Biol. Soc. Wash. 46. 141 (1933).
  • Pteridium revolutum (BI.) Nakai; Bot. Mag. Tokyo 39. 109 (1925).
  • Pteridium semihastatum (Wall. ex J.Agardh) S.B.Andrews; Austrobaileya 1(1): 12 (1977).

Quellen[Bearbeiten]

  •  Siegmund Seybold (Hrsg.): Schmeil-Fitschen interaktiv. CD-ROM, Version 1.1, Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2002, ISBN 3-494-01327-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Michael Hassler, Bernd Schmitt: Checklist of Ferns and Lycophytes of the World. Version 2.3, November 2012. Karlsruhe (online, abgerufen am 20. Dezember 2012).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Adlerfarne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien